SWR2 Wissen | Beethoven 2020

Beethoven in der DDR – Genosse Ludwig

STAND
AUTOR/IN
Daniel Spiesecke

Audio herunterladen (23,8 MB | MP3)

Auch die DDR kam um Ludwig van Beethoven nicht herum: Sie stilisierte den Bonner Komponisten zum kulturellen Aushängeschild und vereinnahmte ihn für ihre sozialistische Kulturpolitik. Und das, obwohl der Arbeiter- und Bauernstaat sich eigentlich als Gegenentwurf zur bürgerlichen Bundesrepublik verstand.

Aus Sicht der SED war die Musik Beethovens jedoch ganz im Einklang mit der sozialistischen Ideologie. Mehr noch: Die DDR sah sich als alleinige legitime Verwalterin des deutschen Kulturerbes.

SWR2 Archivradio

16.12.1970 DDR feiert Beethoven als Sozialisten: Festrede von Willi Stoph

16.12.1970 | Die DDR feiert den 200. Geburtstag von Ludwig van Beethoven mit einem Festakt in der Deutschen Staatsoper, unweit der Berliner Mauer. Ministerpräsident Willi Stoph spricht vor der versammelten SED-Prominenz und erklärt, warum die DDR stolz auf Beethoven ist.  mehr...

Geschichte der DDR in Originaltönen

1948 bis 1989 Deutsch-deutsche Dramen

Bundesrepublik und DDR: Die 40 Jahre der deutschen Teilung waren von Misstrauen geprägt: Berlin-Blockade, Menschenraub, Stasi-Prozesse und Mauerbau - und nach vielen Jahren die Wiedervereinigung.  mehr...

1989 bis 1990 Das Ende der DDR

1989 bis 1990 | Von den Montagsdemonstrationen über die Öffnung der Mauer bis zur Wiedervereinigung.  mehr...

Jubiläumsjahr 2020

Themenschwerpunkt in SWR2 250 Jahre Beethoven

Freude, schöner Götterfunken – Beethoven wird 250! Er ist einer der zentralen Gestalten der Musikgeschichte, seine Werke werden weltweit gehört und seine Ode an die Freude aus der neunten Symphonie ist zum politischen Symbol für Freiheit und Frieden geworden. Genug Gründe, sein Jubiläum zu feiern: mit zahlreichen Beiträgen, Konzerten und Gesprächen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Daniel Spiesecke