Medizin

Studie: Kiffen schadet dem Gehirn von Jugendlichen

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (2,6 MB | MP3)

Impulsiver und schlechtere Konzentration

Cannabis-Konsum verursacht bei Jugendlichen bleibende Schäden im Gehirn. Das ist das Fazit einer internationalen Studie, der größten Langzeitstudie, die bislang zum Thema erschienen ist. Die Betroffenen waren danach impulsiver und konnten sich schlechter konzentrieren.

Medizin und Gesundheit: aktuelle Beiträge

Gesundheit Wie esse ich richtig? – Neues aus der Ernährungsmedizin

Wie wir auf Nahrungsmittel reagieren, ist höchst individuell. Ernährungstipps, die für alle gelten, sind deshalb Unsinn. Wissenschaftler arbeiten bereits an „Präzisionsernährung“. Von Dorothea Brummerloh  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Demenz Mainz: Eine Bushaltestelle für Demenzpatient*innen

Menschen mit Demenz haben häufig einen großen Bewegungsdrang. Das Phänomen nennt sich Hinlauf-Tendenz. Im Marienhaus Klinikum Mainz gibt es jetzt eine Bushaltestelle auf dem Klinikflur. Was kurios klingt, hilft Demenzpatient*innen zur Ruhe zu kommen.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Medizin Paul-Ehrlich-Preis für Biontech-Forscher*innen

Der Impfstoff der Mainzer Firma Biontech war einer der ersten Corona-Impfstoffe. Jetzt werden die Biochemikerin Katalin Karikó und die Biontech-Gründer Özlem Türeci und Ugur Sahin für ihre Forschung mit dem renommierten Paul-Ehrlich-und-Ludwig-Darmstaedter-Preis ausgezeichnet.
Jochen Steiner im Gespräch mit Veronika Simon, SWR Wissenschaftsredaktion  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

STAND
AUTOR/IN