STAND
AUTOR/IN

Lange vor der Gründung der Europäischen Union sorgte eine Aktion am deutsch-französischen Grenzübergang zwischen dem pfälzischen Bobenthal und dem französischen Wissembourg für Aufruhr. Am 6. August 1950 rissen dort 300 junge Studenten im kleinen Grenzort Sankt Germanshof die Grenzzäune nieder.
Die Aktivisten des Studentensturms forderten die Öffnung der Grenzen und ein geeintes Europa.

Audio herunterladen (3,7 MB | MP3)

Der deutsche Schlagbaum wird umgebogen (Foto: Aktionsgemeinschaft Bobenthal-St.Germanshof e.V.)
Der deutsche Schlagbaum wird umgebogen Aktionsgemeinschaft Bobenthal-St.Germanshof e.V.

Die Aktivisten des Studentensturms forderten die Öffnung der Grenzen und ein geeintes Europa. Im Gespräch mit Zeitzeugen wird hier die Wiege der Europäischen Union gesehen, auch wenn die Aktivisten von damals heute ihre Ziele noch nicht ganz realisiert sehen.

7.8.1950 Internationale Kundgebung für vereintes Europa in Wissembourg

7.8.1950 | Fünf Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg an der deutsch-französischen Grenze. Hunderte von Studentinnen und Studenten aus verschiedenen Ländern Westeuropas kommen ins elsässische Wissembourg (Weißenburg) und fordern ein vereintes Europa. Erhalten ist davon diese Aufnahme vom 7. August 1950.  mehr...

STAND
AUTOR/IN