Bitte warten...
1/1

Bürgerrechtler und Atomphysiker

In Detailansicht öffnen

Sacharow wurde über die Grenzen der Sowjetunion bekannt für seinen Einsatz für den Frieden und die Menschenrechte. Dieser endete jedoch mit der der Verbannung.

Sacharow wurde über die Grenzen der Sowjetunion bekannt für seinen Einsatz für den Frieden und die Menschenrechte. Dieser endete jedoch mit der der Verbannung.

Der sowjetische Atomphysiker und Bürgerrechtler Andrej Sacharow (1921-1989) mit seiner Frau, der Ärztin Jelena Bonner. Das Foto zeigt das Ehepaar im Dezember 1986 in ihrer Moskauer Wohnung, nachdem Sacharow aus dem Exil in Gorki freigelassen worden war.

1980 verbannte die KGB-Führung Sacharow und Bonner in der Stadt Gorki an der Wolga, für fast sieben Jahre.

In dem Zwangsarbeits- und Straflagern der Gulags waren Isolation und Hungerstreiks an der Tagesordnung. Sie waren ein sehr effektives Repressionssystem der Sowjetunion.

Das Haus in dem Sacharow wohnte, befindet sich im Zentrum von Moskau, gerade einmal eine halbe Stunde Fußweg vom Roten Platz entfernt.

Alt und Neu - Mit dem Zerfall der Sowjetunion fielen die Verbote und viele der Kirchen wurden wieder aufgebaut.

Hauptsitz der Unterdrückung. Die ehemalige Zentrale des KGB wurde im Jahr 1998 von FSB-Chef Wladimir Putin für den Inlandsgeheimdienst reorganisiert.

Das heutige Russland ist kontrovers, wenn auch nicht mehr ganz so bedrohlich wie zur Zeit des Kommunismus. Von einer echten Demokratie ist es jedoch noch weit entfernt.

Der Puschkin-Platz in Moskau

Heute beherbergt das Wohnhaus auf der Uliza Tschkalova im oberen Stockwerk ein Sacharow-Archiv.

Ein Leben aus Krieg und Wissenschaft. Von seiner zweiten Frau, der Menschenrechtlerin Jelena Bonner, erfährt Sacharow aus erster Hand die grausame Geschichte und Willkür des Stalinismus.

Die heute 70-jährige Bela Kowal, eine langjährige Freundin der Familie, bewahrt die Originaldokumente von Sacharow und Bonner im Archiv auf.

Der moralische Krieg - Im April 1968 wird das Manuskript der Dissidentenarbeit „Gedanken über Fortschritt, friedliche Koexistenz und geistige Freiheit“ an den KGB weiterleitet - Sacharow verliert alles.

Das Sacharow-Zentrum hält die Erinnerung an die Opfer politischer Unterdrückung und die vom Sowjetregime begangenen Verbrechen wach.

Weitere Themen in SWR2