Bitte warten...
Gemüse mit Messer

Neue Studie zum Essen Am liebsten selbstgekocht

5,5 Stunden pro Woche kocht der Deutsche im Durchschnitt - nicht sehr viel im Vergleich zu anderen Ländern: Die Italiener zum Beispiel stehen sieben Stunden pro Woche in der Küche, Menschen in Indien mehr als dreizehn. Die Deutschen kochen im Vergleich eher ungern. Das ist schade, denn wer sein Essen selbst kocht, dem schmeckt's besser. Das hat eine Studie der Uni Köln ergeben.

Selberkochen lohnt sich

Selbstgemacht schmeckt am besten - so das Ergebnis der Untersuchung. Wer sein Essen selbst kocht, weiß nicht nur genau, was drin ist, sondern empfindet es auch als besser. Und das Forscherteam der Universitäten Köln und Zürich hat auch herausgefunden: Je mehr Aufwand man in das Kochen seiner Mahlzeit steckt, desto besser schmeckt es.

Mann beim Kochen

Selbst zubereitete Gerichte schmecken uns besser, da damit mehr Aufwand verbunden ist.

Das Himbeer-Shake-Experiment

Getestet wurde an 60 Probanden mit der Frage, inwieweit sich die Zubereitung von Essen auf den Geschmack auswirkt. In zwei Gruppen aufgeteilt bekamen alle Testpersonen das Gleiche: einen Himbeer-Shake. Eine Gruppe durfte ihr Getränk selbst mixen, der andere Teil bekam den Shake zubereitet. Alle hatten aber Einblick in das Rezept und die Zutatenliste. Bei den Zutaten wurde auch noch unterschieden: Manche bekamen nur gesunde, andere nur ungesunde Zutaten in ihr Getränk.

Milchshake mit Himbeeren

Ob selbst zubereitetes Essen besser schmeckt - das wurde in einem Experiment anhand von Himbeer-Shake getestet.

Mehr Aufwand schmeckt besser

Das Ergebnis war: Wer seinen Shake selbst gemixt, also Arbeit damit hatte, empfand ihn als besser und gesünder. Die Forscher erklären das Phänomen folgendermaßen: Je mehr Aufwand wir beim Kochen haben, desto mehr haben wir das Bedürfnis diesen zu rechtfertigen. Und empfinden das Essen als besser. Unser Gehirn sagt uns also: Wenn wir so lange für etwas in der Küche gestanden haben, dann muss es auch besonders gut sein.

Das könnte übrigens auch der Grund dafür sein, dass uns Tiefkühlpizza oder Fertignudeln weniger gut schmecken - weil wir damit wenig oder gar keinen Aufwand haben.

Weitere Themen in SWR2