Medizin

Schwangerschaftsabbruch per Telemedizin: Erste Erfahrungen in Deutschland

STAND
INTERVIEW

Audio herunterladen (6,9 MB | MP3)

Der Verein Doctors for Choice Germany hat in der Pandemie ein Pilotprojekt in Berlin mitorganisiert. Frauen mit Abtreibungswunsch wurden per Telemedizin betreut und konnten den Abbruch zuhause selbst durchführen. Wie ist das Projekt angelaufen?

Jochen Steiner im Gespräch mit Dr. Alica Baier, Doctors for Choice Germany e.V.

Gesellschaft Illegale Abtreibungen und ihre Folgen

Dort wo Abtreibungen streng verboten sind, sind auch Aufklärung und Gesundheitsvorsorge meist schlecht. Frauen, die illegal abtreiben, haben ein erhöhtes Risiko, dabei zu sterben.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Medizin Texas verbietet Abtreibungen ab der 6. Schwangerschaftswoche

Texas hat sein Abtreibungsgesetz massiv verschärft. Kritiker sagen, dass sei ein dunkler Tag - nicht nur für die sieben Millionen Texanerinnen, sondern auch für die große Mehrheit der Amerikaner*innen, die glauben, dass es sichere und legale Abtreibungen geben müsse.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

USA Abtreibungskrieg in Alabama

In Alabama gilt seit kurzem das schärfste Abtreibungsgesetz der USA. Auch bei Vergewaltigung und Inzest sind Schwangerschaftsabbrüche verboten. Andere Bundesstaaten ziehen nach.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Gynäkologie: aktuelle Beiträge

Geburt Traumatische Erfahrung: Gewalt in der Geburtshilfe

Jährlich am 25. November findet der Roses Revolution Day statt. Ein Aktionstag gegen Gewalt in der Geburtshilfe. Dazu zählen beispielsweise schmerzhafte Eingriffe ohne Narkose. Bei den Betroffenen sind oft psychische Belastungen die Folge. http://swr.li/roses-revolution-day  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Medizin Studie zu Thromboserisiko durch Pillen-Wirkstoff Chlormadinon

Die Antibabypille erhöht das Risiko für Thrombosen. Wie sehr, hängt vom jeweiligen Wirkstoff ab. Eine aktuelle Studie hat die Wirkstoffe Chlormadinon und Nomegestrol untersucht. Sie stecken in neueren Pillen und werden etwa jeder 6. Anwenderin verschrieben.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Medizin Immunstimulation hilft gegen Blasenentzündung

Besonders Frauen leiden häufig unter Blasenentzündung, weil bei ihnen der Harnröhre kürzer ist als bei Männern. Oft wird mit Antibiotika therapiert, doch auch eine sogenannte „Impfung“, die das Immunsystem stärkt, ist sinnvoll.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Medizin Endometriose bei Frauen – häufig unentdeckt, aber behandelbar

Bei dieser häufigen Unterleibs-Erkrankung siedelt sich Gewebe im Bauchraum oder in der Muskulatur der Gebärmutterwand ab. Starke Unterleibs- und Menstruationsschmerzen oder ein unerfüllter Kinderwunsch können Anzeichen für eine Endometriose sein. Eine Behandlung ist möglich.
Ralf Caspary im Gespräch mit Dr. Juliane Grimm, Oberärztin und Sprecherin des Endometriosezentrums an der Uniklinik Freiburg
http://swr.li/endometriose  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Medizin Eierstockkrebs: „Wir nennen die Erkrankung den stillen Feind“

Eierstockkrebs ist eine der aggressivsten Krebsarten. Die Behandlung ist schwierig, auch weil Tumore oft spät erkannt werden. Die Folge: Nur rund die Hälfte der Patientinnen überlebt nach Diagnose länger als fünf Jahre. Eine neue Therapie und neue Erkenntnisse zur Vorsorge machen jetzt Hoffnung.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Medizin Covid-19: Deshalb bekommen Schwangere bei uns bisher keine Impfung

In Deutschland wird die Covid-19-Impfung für Schwangere bisher nicht empfohlen, obwohl sie zur Risikogruppe zählen. Das Robert-Koch-Institut verweist darauf, dass es bisher keine Studiendaten dazu gibt. Andere Länder impfen Schwangere bereits. Erste Studien laufen.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

STAND
INTERVIEW