SWR2 Wissen

Schüchtern, aber selbstbewusst – Introvertierte Kinder stärken

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (26,4 MB | MP3)

Schüchterne Kinder scheinen so gar nicht für unsere laute Welt gemacht. Das verunsichert Eltern: Wird mein Kind in der Schule und im Leben zurechtkommen? Wo ist die Grenze zwischen Introvertiertheit und sozialer Phobie?

Oft kommt auch Druck von außen: von Oma und Opa, der Lehrerin oder dem Erzieher, die beobachten, dass das Kind auf sich fokussiert ist oder wenige Freund*innen hat.

Dabei ist Schüchternheit einfach ein Wesensmerkmal und muss nicht "repariert" werden, solange die Kinder nicht darunter leiden.

Psychologie Introvertiert – Die Stärken der Stillen

Ob Marie Curie oder Steve Wozniak: Viele der begabtesten Menschen sind introvertiert. Im täglichen Leben werden stille Persönlichkeiten aber auch oft übersehen oder unterschätzt.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Kinder und Erziehung: aktuelle Beiträge

Coronaimpfung EMA-Entscheidung: Ab wann Kinder in Deutschland die Impfung bekommen

Die europäische Arzneimittelbehörde EMA hat den Biontech-Impfstoff auch für Kinder zwischen fünf und elf Jahren empfohlen. Wir klären, welche Studienergebnisse der Empfehlung zu Grunde liegen und was Eltern jetzt beachten müssen.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Diskussion Schutz für die Kleinsten – Soll man Kinder gegen Corona impfen?

Für die Wissenschaft ist die Nachricht ein grandioser Erfolg, für viele Familien bedeutet sie Sprengstoff: Die Zulassung des ersten Corona-Impfstoffs für Kinder zwischen fünf und elf Jahren durch die Europäische Arzneimittelbehörde steht offenbar kurz bevor und sorgt bei Eltern für bohrende Fragen: Soll ich mein Kind impfen lassen, obwohl es sehr wahrscheinlich nicht schwer erkranken wird? Kann man der Impfung vertrauen? Und wenn die Impfkampagne bisher am Trotz und der Unvernunft der Erwachsenen gescheitert ist – müssen es dann jetzt die Kleinsten richten? Michael Risel diskutiert mit Dr. Christina Berndt – Wissenschaftsjournalistin, Süddeutsche Zeitung, Dr. Steffen Rabe – Ärzte für individuelle Impfentscheidung e.V., Prof. Dr. Ralf Rauch – Leiter der Pädiatrie am Rems-Murr-Klinikum in Winnenden  mehr...

SWR2 Forum SWR2

Gesellschaft Kinderschutz – Signale der Gewalt erkennen

2020 wurden rund 5.000 Mädchen und Jungen körperlich misshandelt, 152 starben durch grausame Gewalt der Erziehungsberechtigten. Zu oft werden blaue Flecken und Knochenbrüche, Verbrennungen und Stichwunden nicht als Signale der Gewalt erkannt von all jenen, die in Kitas, Schulen, Arztpraxen und Jugendämtern mit Kindern zu tun haben. Doch nicht nur Fachkräfte sind angesprochen: Die ganze Gesellschaft muss sensibilisiert werden. Von Silvia Plahl | Mehr zur Sendung und Kontaktadressen für Hilfesuchende: http://swr.li/kinderschutz | Bei Fragen und Anregungen schreibt uns: wissen@swr2.de | Folgt uns auf Twitter: @swr2wissen  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Psychologie Filmtipp: Who’s Afraid of Alice Miller

Die Psychologin Alice Miller war in den 1980er-Jahren berühmt. Ihr Buch „Das Drama des begabten Kindes“ war ein Bestseller, übersetzt in 30 Sprachen. Es geht darum, wie Gewalt Kinder ein Leben lang prägt. Doch auch ihr eigener Sohn wurde jahrelang geschlagen.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Pädagogik Der Kindheitsforscher Remo Largo – Gelassen die Kleinen beim Lernen begleiten

„Babyjahre“ oder „Kinderjahre“: Mit seinen Erziehungs-Ratgebern hat der Schweizer Kindheitsforschers Remo Largo viele Eltern begleitet. Er plädierte dafür, Beziehung statt Erziehung zu leben und gelassenes Zutrauen in die Stärke aller junger Menschen zu haben. Von Silvia Plahl. | Remo Largo starb am 11. November 2020. | Manuskript und mehr zur Sendung: http://swr.li/remo-largo | Bei Fragen und Anregungen schreibt uns: wissen@swr2.de | Folgt uns auf Twitter: @swr2wissen  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Hirnforschung So beeinflusst Stress in der Kindheit das Gehirn für lange Zeit

Wissenschaftler*innen der Uniklinik Mainz haben gezeigt, dass belastende Erfahrungen im frühen Kindesalter die Funktion von bestimmten Gehirnzellen lange beeinträchtigen können. Das Ziel ist, neue Therapieansätze bei psychischen Störungen wie der Depression zu entwickeln.
Martin Gramlich im Gespräch mit Prof. Thomas Mittmann, Universitätsmedizin Mainz  mehr...

SWR2 Impuls SWR2