SWR2 Wissen | Porträt zum 200. Geburtstag

Rudolf Virchow – Genialer Arzt und umstrittener Anthropologe

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (27,3 MB | MP3)

Als Arzt und liberaler Politiker führte Rudolf Virchow Ende des 19. Jahrhunderts in Berlin Hygienestandards ein, um etwa Sauberkeit und Arbeitsbedingungen in Schlachtbetrieben und an Krankenhäusern zu verbessern. Er forderte eine ordentliche Ausbildung für Pflegepersonal und begründete mit seiner Thrombose-Forschung die moderne Pathologie.

Aber Virchow, der am 13. Oktober 1821 geboren wurde, hatte auch eine große Schädelsammlung und kooperierte mit Hagenbecks rassistischen Völkerschauen. Erst heute geraten diese Schattenseiten des genialen Arztes mehr in den Blick.

Anthropologie Lange verschollen: Schädel kanadischer Ureinwohner in Berlin gefunden

Im Jahr 1884 besuchte der berühmteste Arzt Kanadas sein Vorbild Rudolf Virchow und brachte ihm vier Schädel von Ureinwohnern für eine anthropologische Sammlung mit. Lange waren sie verschollen. Nun fordern Indigene die Rückgabe. Doch das ist umstritten.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Anthropologie

Porträt zum 200. Geburtstag Rudolf Virchow – Genialer Arzt und umstrittener Anthropologe

Als Arzt und Politiker führte Rudolf Virchow (1821-1902) wichtige Hygiene- und Arbeitsstandards ein. Dadurch verbesserte er Sauberkeit und Arbeitsbedingungen in Schlachtbetrieben und an Krankenhäusern. Aber als Forscher hatte er auch Schattenseiten: Er besaß eine Schädelsammlung und kooperierte mit Carl Hagenbecks rassistischen Völkerschauen. Von Andrea Lueg. | Manuskript und mehr zur Sendung: http://swr.li/rudolf-virchow | Bei Fragen und Anregungen schreibt uns: wissen@swr2.de | Folgt uns auf Twitter: @swr2wissen  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Archäologie Unbekannte Frühmenschenart bei Grabungen in Südafrika entdeckt

Bei Ausgrabungen in der Nähe von Johannesburg haben Anthropologen Fossilien einer bisher unbekannten Frühmenschenart entdeckt. Die Grabungsarbeiten sind durch Corona deutlich komplizierter als sonst. Ralf Caspary im Gespräch mit Wissenschaftsjournalist Michael Stang  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Leibniz-Preis Was Katerina Harvati über Neandertaler herausgefunden hat

Grobmotorisch und plump – das ist das gängige Image des Neandertalers. Doch mit Hilfe der Computertomografie konnte die Tübinger Paläoanthropologin Katerina Harvati nachweisen, wozu die Neandertaler wirklich fähig waren – und wurde damit zur Pionierin der virtuellen Anthropologie.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Medizingeschichte

Aula Der Körper und seine Säfte – Eine andere Kulturgeschichte

„Rotz und Wasser" heulen, in "Schweiß gebadet" sein – Körpersäfte sind in unserem Denken und Fühlen präsent. Dennoch: Eine Medizin- oder Kulturgeschichte der Körpersäfte ist bis heute nicht geschrieben. Der Medizinhistoriker Professor Wolfgang U. Eckart schließt die Lücke. (SWR 2019/2021)  mehr...

SWR2 Wissen: Aula SWR2

Aula Faszination Viren | Warum wir die winzigen Lebewesen nicht genug würdigen können

Sie sind extrem flexibel, wandlungs- und anpassungsfähig, sie haben zum Teil perfide Strategien entwickelt, um einen Organismus zu „erobern“. Viren können hoch technisierte Gesellschaften lahmlegen und deren Bevölkerungen stark dezimieren. Aber sie haben auch Vorteile. Bestimmte Viren können beispielsweise Krebs besiegen. Der Wissenschaftsjournalist Matthias Eckoldt beschreibt die Geschichte der Viren und ihrer Erforschung. Von Matthias Eckoldt. | Mehr zur Sendung: http://swr.li/faszination-viren | Bei Fragen und Anregungen schreibt uns: wissen@swr2.de | Folgt uns auf Twitter: @swr2wissen  mehr...

SWR2 Wissen: Aula SWR2

Aula Die Entdeckung des Patienten | Historikerin Bettina Hitzer über das wechselvolle Arzt-Patienten-Verhältnis

Die Diagnose „Krebs“ war früher ein Todesurteil. Heute ist dies nicht mehr der Fall. Früher konnten sich Ärzte und Pfleger nur schwer auf die Ängste, Hoffnungen und die Verzweiflung der Patientinnen und Patienten einlassen. Das hat sich deutlich verbessert. Es kam also zu einer Gefühlsrevolution in Medizin und Gesellschaft. Die Geschichte des Umgangs mit Krebs spiegelt das eindrucksvoll wider. Bettina Hitzer vom Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung e.V. an der TU Dresden schildert diese Veränderungen im Gespräch mit Ralf Caspary. | Manuskript und mehr zur Sendung: http://swr.li/arzt-und-patient| Bei Fragen und Anregungen schreibt uns: wissen@swr2.de | Folgt uns auf Twitter: @swr2wissen  mehr...

SWR2 Wissen: Aula SWR2

Aula Gefährliche Wege zur Immunität | Wolfgang U. Eckart über das Politikum der Impfstofentwicklung

Die Geschichte der Impfstoffsuche und -entwicklung ist zweifellos eine Erfolgsgeschichte; sie zeigt aber auch, dass es oft um Politik, Skrupellosigkeit und Geld ging. Das ist heute bei der Corona-Pandemie nicht anders. (SWR 2020). Manuskript und mehr zur Sendung: http://swr.li/impfstoffentwicklung  mehr...

SWR2 Wissen: Aula SWR2

Archivradio Pandemien und andere Plagen – Historische Radioaufnahmen

Die Einführung der Polio-Impfung, die Erkenntnis, dass Rauchen Krebs verursacht, die Identifizierung des Aids-Virus. Alte Radioaufnahmen verraten, wie Deutschland früher mit Pandemien und anderen Plagen umgegangen ist. Von Gábor Paál.  mehr...

SWR2 Wissen: Archivradio SWR2

2.2.1970 Erste erfolgreiche Nerventransplantation

2.2.1970 | Es war eine medizinische Sensation am 2. Februar 1970: Ein Handwerker, dessen Hand gelähmt war, kann sie nun wieder voll einsetzen, dank Nerventransplantation. Zwar wurden schon 1876 in Österreich Nerven verpflanzt, doch erst jetzt gelingt es dem Münchener Chirurgen Walter Jacoby das so hinzubekommen, dass der Erfolg auch von Dauer ist.  mehr...

Porträts in SWR2 Wissen Biografien

Leben und Werk berühmter und bedeutender Frauen und Männer aus Wissenschaft und Kultur. In SWR2 Wissen zu hören und als Podcast verfügbar.  mehr...