STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (3,2 MB | MP3)

Der britische Milliardär Richard Branson ist mit seinem Raumschiff ins Weltall geflogen und wohlbehalten wieder auf der Erde gelandet. Bransons Unternehmen Virgin Galactic brachte ihn und fünf weitere Weltall-Tourist*innen auf eine Höhe von etwa 86 Kilometern.

Kommerzielle Raumfahrt Milliardär Richard Branson gelingt der Hüpfer ins Weltall

Nach jahrelangen Ankündigungen und Verschiebungen ist der britische Milliardär Richard Branson am 11. Juli mit seinem Raumflugzeug Space Ship Two "VSS Unity" für wenige Minuten an den Rand des Weltall geflogen.  mehr...

Raumfahrt Bezos vs. Branson: Das Wettrennen der Milliardäre ins All

Richard Branson und Amazon-Gründer Jeff Bezos sind reich und sie wollen gerne ins All. Richard Branson schafft es wohl zuerst. Mit seinem SpaceShipTwo VSS Unity will er am 11. Juli 2021 starten. Aber was bringt so ein Kurztrip ins All – außer PR in eigener Sache? Christine Langer im Gespräch mit Uwe Gradwohl, SWR Wissenschaftsredaktion  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Raumfahrt Raumfahrt als Geschäft – Fabriken im Weltraum, Serverparks auf dem Mond

Die Vision: Der Weltraum wird zum Industriegebiet der Erde. Alles, was Dreck und Abgase erzeugt: ab damit ins All! Die Erde ist zum Wohnen da! Ist das die Zukunft?  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Raumfahrt: aktuelle Beiträge

Raumfahrt Besser spät als nie: Russland schickt neues Modul zur ISS

Eigentlich hätte das Labor-Modul schon 2007 an der Internationalen Weltraumstation ISS angebracht werden sollen. Zig Starttermine wurden verschoben: Mal gab es technische Probleme. Mal fehlte Geld. Nun aber ist eine Trägerrakete mit dem Modul „Nauka“ an Bord gestartet.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Raumfahrt Das plant Jeff Bezos in Sachen Raumfahrt

Jeff Bezos will Erfahrungen sammeln für die nächste Rakete „Glenn“, benannt nach dem berühmten Astronauten, sie soll weiteren Weltraumtourismus ermöglichen. Ferner plant Bezos den Bau einer Mondlandefähre.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Astronomie Große Erleichterung: Hubble funktioniert wieder

Seit 31 Jahren fliegt das Weltraumteleskop Hubble inzwischen in rund 550 Kilometern über uns. In dieser Zeit hat Hubble viele entfernte Sterne und ganze Galaxien beobachtet. Vor einem Monat fiel das Teleskop plötzlich aus und nicht war mehr steuerbar. Zum Glück konnte die Amerikanische Raumfahrtagentur, die NASA, Hubble aber reparieren.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

STAND
AUTOR/IN