SWR2 Wissen

Rettung für die Korallenriffe?

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (26,2 MB | MP3)

Bunt – aber bedroht: Den Korallenriffen geht es schlecht. Globale Erwärmung und Klimawandel machen auch vor den Ozeanen nicht halt.

Aber Meeresbiologen klagen nicht nur, sondern packen an: Überall in den Weltmeeren, im Atlantik und im Pazifik, päppeln sie Riffe wieder auf.

Es entstehen auch neue Korallenhybriden, die mit höheren Temperaturen besser zurechtkommen.

Vor dem australischen Great Barrier Reef wollen Forscher sogar das Wetter beeinflussen, um die Riffe zu retten.

Zwerggrundel auf Weichkoralle (Foto: IMAGO, IMAGO / OceanPhoto)
Zwerggrundel auf einer Weichkoralle IMAGO / OceanPhoto

Meeresbiologie Korallen leuchten als Reaktion auf Klimawandel

Durch steigende Temperaturen im Meer sind weltweit viele Korallenriffe bedroht. Doch einige Korallen haben einen überraschenden Schutzmechanismus entwickelt: Sie leuchten in grellen Farben!  mehr...

Umwelt und Natur: aktuelle Beiträge

Umwelt Forschung, Naturschutz, Tourismus: Das regelt der Antarktisvertrag

Die Antarktis ist das größte Naturschutzgebiet der Erde. Was dort erlaubt ist und was nicht, regelt der Antarktisvertrag. 50 Länder haben ihn unterzeichnet. Bei der Antarktis-Konferenz geht es gerade um künftigen Tourismus und neue Forschungsprojekte für Mars-Missionen.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Artenschutz Simbabwe: Konflikte zwischen Menschen und Elefanten nehmen zu

Elefanten sind bedroht. Simbabwe im Süden von Afrika setzt sich jetzt aber dafür ein, mit lebenden Elefanten und gelagertem Elfenbein legal handeln zu dürfen. Nach offiziellen Angaben leben im Land zweieinhalb Mal mehr Elefanten, als die Natur verkraften kann.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Naturschutz „No Mow May“: Was bringt es, im Mai aufs Rasenmähen zu verzichten?

In Großbritannien gibt es schon länger den „No Mow May“. Rasen soll im Mai nicht gemäht werden. Das Ziel: Mehr nektarreiche Blüten für Insekten und dadurch mehr Artenvielfalt im Garten. Aber reicht es, den Rasenmäher dafür im Mai stehen zu lassen?  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

STAND
AUTOR/IN