STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (25 MB | MP3)

Stress mit Hausarbeiten und Klausuren, Panik vor Prüfungen und Zukunftsängste – der Leistungsdruck im Studium kann groß sein. Hinzu kommt, dass viele Abiturienten noch nicht einmal volljährig sind, wenn sie ihren Bachelor beginnen.

Etwa jeder sechste Studierende ist einer Studie zufolge psychisch krank. Welche Rolle spielen dafür die veränderten Studienbedingungen seit der Bologna-Reform? Und wie gelingt es, trotz einer psychischen Erkrankung, erfolgreich zu studieren? Denn das geht, auch dank der guten Beratungsangebote für Betroffene an den Unis.

Mehr zum Thema

Hochschule Das Jurastudium – Elitär, überfordernd, reformbedürftig?

Die meisten Jurastudierenden sind Akademikerkinder, den Abschluss schafft man nur mit teuren Repetitorien, der psychische Druck ist enorm. Doch wie könnte eine Reform aussehen?  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Bildung Studie: Wie Studierende an den Folgen der Covid-19-Pandemie leiden

Die Studie „Studieren während der Covid-19-Pandemie“ analysiert insbesondere die aktuelle finanzielle und soziale Notlage von Studierenden. Der Bundesvorstand der Juso-Hochschulgruppen und Forscherinnen der FU Berlin stellen die Ergebnisse vor.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Medizin Mit Ketamin und Botox gegen Depressionen – Fortschritte bei der Behandlung

Es kann lange dauern, bis das richtige Medikament für die Behandlung einer Depression gefunden ist. Ketamin und Botox scheinen schnell zu helfen, müssen aber weiter erforscht werden.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Psychologie Psychisch krank am Arbeitsplatz

Ausgebrannt, depressiv, arbeitsunfähig: Die Zahl der Fehltage aufgrund psychischer Probleme nimmt stetig zu. Woran liegt das? Und wie gelingt trotzdem ein normales Berufsleben?  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Psychologie: aktuelle Beiträge

Gesellschaft Transidentität – Wenn Kinder sich ein anderes Geschlecht wünschen

Immer mehr Kinder fühlen sich fremd in dem Geschlecht, das ihnen bei der Geburt zugewiesen wurde; sie identifizieren sich nicht damit. Die Folgen einer Geschlechtsanpassung müssen sie mit ihren Eltern und Mediziner*innen wie Psycholog*innen gut ergründen. Von Silvia Plahl. | Weiterführende Infos: www.trans-kinder-netz.de | Forschung und Studien: Deutscher Ethikrat (http://x.swr.de/s/13sp), Leitlinien AWFM (http://x.swr.de/s/awmf), Interministerielle Arbeitsgruppe „Inter- und Transsexualität​“ (http://x.swr.de/s/imag), DJI (http://x.swr.de/s/13sr). | Weitere Studien und Manuskript zur Sendung http://swr.li/transidentität | Bei Fragen und Anregungen schreibt uns: wissen@swr2.de | Folgt uns auf Twitter: @swr2wissen | Korrekturhinweis: In der Folge ist an einer Stelle die Rede hiervon: „Geschätzt wird, dass heute 2 bis 8 Prozent der Kinder und Jugendlichen eine solche Geschlechtsinkongruenz erleben.“ Richtig ist: 1,5 – 2 Prozent. Die Zahlen beruhten auf Angaben auf der Website der Charité. Die Charité hat inzwischen selbst die Zahlen, die auf einer schwedischen Studie beruhen, korrigiert.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Psychologie Studie: Das Wohlbefinden sank wegen Corona deutlich

Für eine internationale Studie wurden 15000 Menschen danach befragt, ob und wie die Pandemie ihr psychisches und physisches Wohlbefinden verändert hätte. 73 % gaben an, dass sich ihr mentales Wohlbefinden verschlechtert habe.
Christine Langer im Gespräch mit dem Sportwissenschaftler Jan Wilke.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Psychotherapie Psychotherapeut*innen: „Wir hoffen, dass keine Fallpauschalen kommen.“

Das Bundesgesundheitsministerium will eine Art Fallpauschalen-System für Psychotherapie einführen. Dann würde nicht mehr individuell zwischen Therapeutin und Patient entschieden, wie lange die Behandlung einer Depression dauert, sondern nach einem vorgegebenem Zeitraster. Auf Twitter kursiert das Schlagwort: #RasterPsychotherapie
Christine Langer im Gespräch mit Andrea Benecke, Vizepräsidentin der Landespsychotherapeutenkammer Rheinland-Pfalz  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Bildung und Erziehung: aktuelle Beiträge

Hochschulen Unis sollen mehr Nachhaltigkeit und Umweltschutz lehren

Hochschulleitungen aus aller Welt haben beschlossen, dass Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle an den Unis spielen muss. Solche Themen sollen nun in das Lehrangebot aller Studierenden aufgenommen werden. Wie soll das konkret aussehen? Ralf Caspary im Gespräch mit Prof. Dr. Peter-André Alt, Präsident der Hochschulrektorenkonferenz  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Bildung Digitalisierung: Viele Schulen sind weiterhin schlecht aufgestellt

Die Corona-Pandemie hat die Digitalisierung in den Schulen zwar beschleunigt, doch es gibt weiterhin deutliche Lücken bei der technischen Ausstattung. Wie aus einer repräsentativen Studie der Universität Göttingen hervorgeht, stellt beispielsweise jede zweite Schule kein WLAN für Schüler bereit.
Christine Langer im Gespräch mit dem Studienleiter Frank Mußmann von der Universität Göttingen  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Soziologie Soziales Misstrauen ist ein Nährboden für Verschwörungstheorien

Ein Team von Forscher*innen an der Uni Münster hat untersucht, welche politischen, sozialen, religiösen und psychologischen Faktoren den Glauben an Verschwörungstheorien begünstigen.
Christine Langer im Gespräch mit dem Politikwissenschaftler Prof. Dr. Bernd Schlipphak vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“ der Uni Münster  mehr...

SWR2 Impuls SWR2