STAND
INTERVIEW

Audio herunterladen (7,4 MB | MP3)

Seit Jahrhunderten suchen Krankheiten die Menschheit heim, wie die Spanische Grippe zwischen 1918 und 1920, die Millionen Todesopfer forderte. Doch aus diesen Katastrophen haben wir nichts für die aktuelle Corona-Epidemie gelernt, findet der Medizinhistoriker Wolfgang U. Eckart.

Ralf Caspary im Gespräch mit dem Medizinhistoriker Wolfgang U. Eckart

Mehr zum Thema

Aula Pocken, Pest und Vogelgrippe – Alte und neue Pandemien

Was haben die Menschen aus den großen Pandemien Pest, Pocken und Cholera gelernt, was aus den Influenza-Pandemien der Moderne? Haben diese Katastrophen uns gewappnet für den Kampf gegen das Corona-Virus? Von Wolfgang U. Eckart  mehr...

SWR2 Wissen: Aula SWR2

7.5.2003 SARS 2003: Erste Pandemie des 21. Jahrhunderts

7.5.2003 | Das neue SARS-Corona-Virus ist eng verwandt mit demjenigen, das in den Jahren 2002 bis 2004 bereits eine Pandemie auslöste. Auch damals beginnt die Geschichte in China. Im Mai 2003 – ein halbes Jahr nach Ausbruch der Pandemie sind mehr als 700 Menschen gestorben. Inzwischen wächst auch in Deutschland die Alarmstimmung. Doch es gibt keine Reisebeschränkungen. Hört man die Hintergrundsendung am 7. Mai 2003, zeigen sich Ähnlichkeiten, aber auch große Unterschiede zur Situation im Jahr 2020.  mehr...

Medizin und Gesundheit

Medizin Ostheopathie: Wirklich eine Heilkunst?

Osteopathie ist eine alternative Behandlungsform, bei der die Ärztin oder der Heilpraktiker in der Regel nur die Hände benutzt. Um Verspannungen zu lösen und die Selbstheilung des Körpers anzuregen. Seit dreißig Jahren wird diese Technik in Deutschland angewendet, aber ihr Nutzen ist umstritten.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Gesundheit Osteopathie – Heilkunst oder Wellness?

Nur mit den Händen arbeiten Osteopathen bei Diagnose und Therapie. Viele Patienten fühlen sich gut behandelt. Wissenschaftliche Studien können keinen langfristigen Nutzen finden. Von Dorothea Brummerloh  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Medizin Indonesien impft zuerst Jüngere gegen Covid-19

Indonesien macht bei der Corona-Impfung etwas anders als der Rest der Welt. Nach medizinischem Personal und einigen anderen Berufsgruppen werden zuerst Jüngere zwischen 18 und 59 Jahren geimpft. Das liegt unter anderem am Impfstoff, der aus China kommt.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

STAND
INTERVIEW