Klimawandel

Niedrigwasser – welche Rolle spielt der Klimawandel?

STAND
INTERVIEW
Ralf Caspary im Gespräch mit Werner Eckert

Audio herunterladen (8 MB | MP3)

Ob Rhein, Neckar oder Donau – die deutschen Flüsse führen derzeit extrem wenig Wasser. Wie hängt der Wassermangel mit den Gletscherschmelzen zusammen? Und wie kann die Wasserversorgung in Zukunft gesichert werden?

Ralf Caspary im Gespräch mit Werner Eckert, SWR Umweltredaktion

Trockenheit und Hitze

Energie Energiewende in Italien: Frieren zuhause hilft beim Energiesparen

Rund 40 Prozent der Energie kommen in Italien inzwischen aus Wasser, Wind und Sonne. Jede Gemeinde hat zumindest eine Anlage für erneuerbare Energie. Trotzdem ist Energiesparen ein großes Thema, schon seit Jahren bleiben im Herbst viele Wohnungen kalt.
Jochen Steiner im Gespräch mit Lisa Weiß, ARD-Korrespondentin in Rom  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Medizin Neue Krankheiten durch den Klimawandel

Hitze und Wassermangel sind nicht die einzigen Folgen des Klimawandels. Studien zeigen, dass sich wegen der höheren Temperaturen über Mücken und Zecken auch neue Krankheiten verbreiten können. Müssen wir in Europa bald mit Malaria oder dem Chikungunya-Fieber rechnen?
Ralf Caspary im Gespräch mit Dr. Renke Lühken, Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin (BNITM), Hamburg  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Umwelt Wie gehen Insekten mit der Hitze um?

Durch den Klimawandel stehen viele Insekten vor neuen Herausforderungen. Die Trockenheit und die Hitze sind dabei die größten Probleme. Der NABU ruft ab heute wieder dazu auf, beim Insektenzählen zu helfen.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Gletscher

Klimawandel Forscher messen Verlust des Pasterze-Gletschers am Großglockner

Die Eisfelder unterhalb des Großglockners, Österreichs höchstem Berg, schrumpfen jedes Jahr weiter. Der Rückzug des Pasterze-Gletschers aufgrund steigender Temperaturen wird jedes Jahr Mitte September vermessen. Unwahrscheinlich, dass der Gletscher bestehen bleibt.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Klimawandel Schon 2030 könnten vier Kipppunkte für das Weltklima erreicht werden

Einer Studie zufolge könnten bereits 2030 vier Kipppunkte für das Weltklima erreicht werden: beim grönländischen und westantarktischen Eisschild, beim Absterben der tropischen Korallenriffe und beim Tauen des Permafrostbodens. Das Überschreiten der Kipppunkte müsse unbedingt verhindert werden, so die Forscher.
Ralf Caspary im Gespräch mit Werner Eckert, SWR-Umweltredaktion  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Klimawandel So wirken sich höhere Temperaturen auf die Natur Alaskas aus

In Alaska, dem nördlichsten Bundesstaat der USA, wird es immer wärmer. Schuld ist der Klimawandel. Das hat negative Folgen für Tiere wie Eisbären oder Elche. Gletscher ziehen sich weiter zurück. Doch nach wie vor halten viele Bürger*innen Alaskas am Öl fest.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

STAND
INTERVIEW
Ralf Caspary im Gespräch mit Werner Eckert