SWR2 Wissen

Multitalent Mikroalge – Gesund, grün, vielseitig

STAND
AUTOR/IN
Jochen Steiner
Jochen Steiner, SWR2 Moderator (Foto: SWR, Oliver Reuther)

Algen sind viel mehr als das glibbrige grüne Zeug am Strand: Algen sind Multitalente. Ohne sie hätten wir nicht genügend Sauerstoff zum Atmen und es gäbe kein Leben in den Ozeanen.

Audio herunterladen (24,9 MB | MP3)

Bis zu zehn Millionen Tonnen Algen werden Jahr für Jahr geerntet – und nicht nur für Sushi: Grüne Mikroalgen werden als Pulver oder Tabletten verkauft. Sie liefern zum Beispiel viel Vitamin B12.

Außerdem untersuchen Forscher Algensubstanzen, die hemmend gegen Viren und Bakterien wirken. Auch die Kosmetikindustrie hat mittlerweile die Algen für sich entdeckt. Und eines Tages könnten Flugzeuge mit Algenkerosin fliegen.

Algenzucht in Glasröhren

In einem riesigen Gewächshaus in der Nähe von Klötze in Sachsen-Anhalt bauen Jörg Ullmann und sein Team winzige Mikroalgen an, in einem 500 Kilometer langen Glasröhrensystem. Algen sind recht genügsam. Neben dem Sonnenlicht, das durchs Glas des Gewächshauses und die Röhren fällt, brauchen sie Wasser, Kohlendioxid und einige Nährsalze.

Die Algenfarmer in Sachsen-Anhalt vermehren zum Beispiel die einzellige grüne Mikroalge Chlorella vulgaris. Das fertige Algenpulver sieht aus wie feines, grünes Mehl. Pro Tag ernten die Mitarbeiter, je nach Wetterlage, zwischen 50 und 400 Kilogramm Algenpulver. Das sind pro Jahr im Schnitt zwischen 30 und 50 Tonnen nachhaltig erzeugte Biomasse. Zum Vergleich: Auf der gleichen Fläche kann ein Bauer gerade einmal sieben bis acht Tonnen Weizen anbauen.

Chlorella-Algenpulver liefert für Vegetarier wichtiges Vitamin B12

Chlorella-Pulver wie das aus Sachsen-Anhalt färbt mittlerweile nicht nur Nudeln grün, sondern auch Müsliriegel, Chips und Limonade. Der natürliche Farbstoff mag ein netter Nebeneffekt sein, aber bei der Chlorellanutzung als Nahrung geht es vor allem um den hohen Gehalt an Vitamin B12, das sonst in nennenswerter Menge nur in tierischen Lebensmitteln zu finden ist.

Ein Mangel an Vitamin B12 kann beispielsweise zu Depressionen, Muskelschwäche oder zu einer verminderten Herzfunktion führen. Seit einiger Zeit ist das Chlorella-Pulver in Tablettenform als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich. Das komme für Vegetarier und Veganer in Frage, die häufig mit Vitamin B12 unterversorgt sind, sagt die Ernährungsmedizinerin Ulrike Neumann von der Universität Hohenheim.

Studien haben den positiven Effekt der Mikroalgen-Präparate als Vitamin B12-Lieferant belegt. Ein weiterer Pluspunkt für die Chlorella-Algen: Sie bestehen zu etwa 50 Prozent aus Proteinen, die Gattung Spirulina sogar zu etwa 60 Prozent. Arbeitskollegen von Ulrike Neumann arbeiten an der Uni Hohenheim bereits an einem „Algenschnitzel“.

Ein Holzlöffel in Algenpulver (Foto: Getty Images, Thinkstock -)
Vielseitig anwendbar: Algenpulver Thinkstock -

Mikroalgen für die Hautpflege

Am Biotechnologie-Zentrum der Universität Bielefeld ist es Wissenschaftlern gelungen, die Mikroalge Chlamydomonas reinhardtii gentechnologisch so zu verändern, dass sie große Mengen eines gewünschten Produkts herstellt. Sie liefert Patchoulol, also Patchouliöl, das zum Beispiel in der Hautpflege oder als Duftöl Verwendung findet.

Eigentlich wird es aus einer südasiatischen Pflanze gewonnen. Mit der Patchoulolherstellung aus Algen wollten die Forscher um den Mikrobiologen Jan Mussgnug testen, ob die Methode im Prinzip funktioniert – ein sogenanntes „proof-of-concept“. Jan Mussgnug denkt darüber nach, Substanzen von Mikroalgen produzieren zu lassen, die dann in der Medizin eingesetzt werden könnten. Dafür ist aber noch viel Grundlagenforschung nötig.

Algensprit im Flugzeugtank

Anfang Juni 2010 startet am Flughafen Berlin-Schönefeld eine kleine, zweimotorige Propellermaschine. Von außen ist nichts Besonderes zu erkennen. Die Weltpremiere steckt im Tank das Flugzeugs: Statt konventionellem Kerosin hat es Algenkerosin getankt. Zum ersten Mal überhaupt fliegt ein Flugzeug mit Algensprit. Es war damals ein erster Versuch, der gezeigt hat, dass Flugzeuge mit umweltfreundlichem Algensprit fliegen können.

Professor Thomas Brück, Leiter des Bereichs Industrielle Biokatalyse an der Technischen Universität München, forscht mit seinem Team seit Jahren an Algenkerosin. Bestimmte Algenarten aus den Gattungen Nannochloropsis oder Scenedesmus sind besonders ölhaltig, und die Umwandlung des Öls zu Kerosin ist inzwischen ein etabliertes Verfahren.

Doch noch ist ein Liter Algenkerosin mit etwa zwei Euro viermal teurer als ein Liter Kerosin aus Erdöl. Hier gebe es noch viel Forschungsbedarf, so Thomas Brück.

Aber die Münchner Algenforscher haben die Pläne für eine große Algenzucht-Anlage mit angeschlossener Raffinerie bereits in der Schublade. Jetzt müssten Investoren einen dreistelligen Millionenbetrag zur Verfügung stellen.

Spirulina-Alge fördert die Wundheilung

Algen können auch in der Medizin hilfreich sein. Erste Studien deuten darauf hin, dass bestimmte Substanzen aus Algen die Vermehrung von Viren hemmen können, erklärt Ulrike Neumann von der Uni Hohenheim. Der blaue Farbstoff Phycocyanin aus der Spirulina-Alge fördere die Wundheilung. Eine andere Studie legt nahe, dass ein karotinhaltiges Algenextrakt gegen Hautkrebs wirken könnte. Doch alles in allem ist die Studienlage zum gesundheitlichen Nutzen von Algen für den Menschen noch dürftig. Langzeitstudien fehlen bisher gänzlich, weil es sich um ein noch neues Forschungsfeld handelt.

Ähnlich wie Algen werden übrigens auch die vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten von Pilzen derzeit intensiv erforscht.

Produktion 2018

Umwelt Grünalgenplage in der Bretagne – Tödliche Gefahr am Strand

Die Bretagne gilt als Urlaubsparadies. Doch sie leidet unter einer massiven Algenplage, eine Folge der industriellen Landwirtschaft.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Medizin und Gesundheit

Medizin Post-Covid: Was löst Langzeitfolgen einer Coronainfektion aus?

Acht bis zehn Prozent aller Covid-Erkrankten zeigen Wochen nach der akuten Corona-Infektion noch Krankheitssymptome, wie etwa Erschöpfung, Konzentrationsprobleme sowie Kopf- oder Muskelschmerzen. Dauern die Symptome länger als drei Monate an, sprechen Mediziner*innen vom Post-Covid-Syndrom. Unklar ist, was dieses Syndrom genau auslöst.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Gesundheit Post Covid – Was Patienten hilft

Tief einatmen, lange ausatmen – hilft, muss aber geübt werden. Das eine Medikament für alle wird es nicht geben. Um Therapien zu finden, müssen die Ursachen für Long Covid verstanden werden. Von Ernst-Ludwig von Aster und Anja Schrum (SWR 2022)  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Genetik Medizin-Nobelpreis an Genetiker Svante Pääbo

Mumien, Skelette von Neandertalern oder des Denisova-Menschen: Vor allem die DNA ausgestorbener Menschenformen beschäftigen den Genetiker Svante Pääbo vom Max Planck Institut für Evolutionäre Anthropologie in Leipzig. Dafür erhält er den Nobelpreis für Medizin.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Medizin Hebammenverband warnt vor Engpässen in Kliniken

Die aktuelle Gesundheitspolitik der Bundesregierung könnte dazu führen, dass kaum noch Hebammen in Kliniken arbeiten wollen, warnt der Deutsche Hebammenverband. Er fordert unter anderem, das im Koalitionsvertrag vereinbarte Ziel „Gesundheit rund um die Geburt“ dringend umzusetzen.
Ralf Caspary im Gespräch mit Ulrike Geppert-Orthofer, Präsidentin des Deutschen Hebammenverbands.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Medizin Filmtipp: „Die Herz-Revolution - wie wir gesünder alt werden“

Mittlerweile sorgen eine präzise Herzmedizin und Prävention für viele gesunde Jahre – sogar bei Herzfehlern. Herzoperationen haben für viele Menschen an Schrecken verloren. Und: Wir können viel gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen tun. Das zeigt diese Doku heute um 20:15 Uhr in 3sat.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Medizin Mögliches neues Medikament gegen Alzheimer zeigt positive Wirkung

Das Mittel Lecanemab des US-Biotechkonzerns Biogen konnte in einer großen Studie mit Patient*innen im Frühstadium der Krankheit den kognitiven und funktionellen Verfall deutlich verlangsamen. Es wäre ein Fortschritt, aber noch nicht der Durchbruch beim Kampf gegen Alzheimer.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Energie

12.12.2005 Gerhard Schröder bekommt hoch dotierten Gazprom-Job

12.12.2005 | Am 18. September 2005 hat Bundeskanzler Gerhard Schröder die Bundestagswahl verloren. Am 22. November übergibt er das Amt an Angela Merkel. Keine drei Wochen später, am 9. Dezember 2005, wird bekannt, dass er in den Dienst des russischen Erdgaskonzerns Gazprom wechselt und Aufsichtsratschef des gerade erst gegründeten Konsortiums für die damals neu geplante Ostseepipeline für russisches Erdgas wird. Diesem Konsortium gehören neben Gazprom auch die deutschen Unternehmen E.ON und Wintershall an.
Pikant ist Schröders neuer Job auch deshalb, weil er als Bundeskanzler die Pläne für die Pipeline vorangetrieben hat. Entsprechend harsch fällt die Kritik aus – zunächst bei den politischen Gegnern, aber nach einigen Tagen, am 12. Dezember 2005, zeigen auch immer mehr SPD-Politiker ihr Unverständnis.
An diesem Tag macht SWR3 die Geschichte zum Topthema.
In den folgenden Tagen und Wochen sieht Russland seine Position auch gegenüber der Ukraine gestärkt und erhöht den Gaspreis für die Ukraine. Es kommt zum ersten heftigen Gasstreit zwischen beiden Ländern.  mehr...

Energiekrise So will Frankreich den Ausbau der Windkraft vorantreiben

Während in Deutschland 1500 Windkraftanlagen auf dem Meer Strom liefern, sind es in Frankreich gerade einmal 81. Präsident Emmanuel Macron will das ändern. Er hat ein Projekt besucht, das Strom aus Windkraft nutzt, um grünen Wasserstoff zu produzieren.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Energieversorgung Wie die Schwarzwaldgemeinde St. Peter energieautark wurde

Die Energiekrise treibt die Strom- und Heizkosten in die Höhe. Gefragt sind Alternativen zu Öl und Gas. Die Gemeinde St. Peter im Kreis Breisgau-Hochschwarzwald hat bereits vor einigen Jahren mit der Energiewende begonnen. Mittlerweile versorgt sie sich komplett mit erneuerbarer Energie.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2