STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (2,6 MB | MP3)

Schwächere Schulkinder haben in Corona-Zeiten besonders gelitten. Mit dem Nachhilfeprojekt Lernbrücken sollen Kinder in Baden-Württemberg versäumtes Wissen aufholen, vor dem Beginn des neuen Schuljahrs am 14.9., zum Beispiel an einer Gesamtschule in Freiburg.

Zwei Wochen vor Schulbeginn in Baden-Württemberg Lernbrücken - Nachhilfeprogramm für schwächere Schüler startet

Am Montag beginnen die vom Land angebotenen Nachhilfekurse für die Sommerferien. Die "Lernbrücken" sollen Wissenslücken aus der Corona-Zeit schließen. Doch an dem Programm gibt es auch Kritik.  mehr...

Freiwillige Nachhilfe in den Sommerferien Lernbrücken starten in der Region

In der Region starten am Montag sogenannte "Lernbrücken“. Bei der vom Kultusministerium organisierten Nachhilfe-Aktion können Schüler versäumten Stoff aus der Corona-Zeit nachholen.  mehr...

Lernbrücken in den Sommerferien Elternvertreter und Gewerkschaften kritisieren Nachhilfeprogramm

In den letzten beiden Wochen der Sommerferien wird es in Baden-Württemberg ein Nachhilfeangebot - so genannte Lernbrücken - geben. So soll während der Schulschließungen versäumter Stoff nachgeholt werden. Gewerkschaften und Elternvertreter kritisieren das Konzept.  mehr...

Bildung und Erziehung: aktuelle Beiträge

Corona-Pandemie Das Virus bremst die Bildung weltweit aus

Die Pandemie hat weltweit schwere Auswirkungen auf die Bildung und Entwicklung von Kindern und Jugendlichen, das zeigt eine Untersuchung der Entwicklungs-Organisation OECD. Manche Länder kommen mit dem Problem besser zurecht, Deutschland tut sich in einigen Punkten schwer.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Bildungspolitik So wird man Lehrer*in in Corona-Zeiten

Wer Lehrer werden will, muss nach seinem Studium noch einen Praxisdienst, das Referendariat, machen. Dort lernt man, wie man Klassen betreut und Wissen vermittelt. Corona hat auch hier alles auf den Kopf gestellt. Was bedeutet das genau? Und wie geht es den Referendar*innen in dieser Situation?  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Integration Bildungsverlierer muslimische Jungs – Eine Frage der Erziehung?

Sie bleiben lieber unter sich, ihr Schulalltag ist eher konfliktbeladen, schwierig gestaltet sich auch die Arbeitssuche: Junge männliche Muslime, vor allem aus Großstädten, gehören oft zu den Bildungsverlierern. Das belegen Studien. Doch woran liegt es? An einer konservativ islamischen Erziehung, sagt der Pädagoge Ahmet Toprak in seinem Buch "Muslimisch, männlich, desintegriert – Was bei der Erziehung muslimischer Jungen schiefläuft". Für die liberale Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hingegen behindern Ausgrenzungserfahrungen die Integration. Von Filiz Kükrekol. | Manuskript und mehr zur Sendung: http://swr.li/erziehung | Bei Fragen und Anregungen schreibt uns: wissen@swr2.de | Folgt uns auf Twitter: @swr2wissen  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

STAND
AUTOR/IN