STAND

Von Philipp Lemmerich

Wohnungsnot, wachsende Ungleichheit, Klimawandel - in vielen aktuellen Krisen werden die Rufe nach radikalen Lösungen lauter. Eine Forderung, die zuletzt an Zuspruch gewonnen hat: die Enteignung großer Konzerne. Die Initiative "Deutsche Wohnen und Co. Enteignen" hat es in Berlin gar bis zu einem Volksentscheid geschafft. Doch was meint es genau, wenn von "Enteignung" die Rede ist? Welche Gesellschaft schwebt denen vor, die sie fordern? Welche ihren Gegnern? Und ist so etwas im Rechtsstaat Deutschland überhaupt möglich?

STAND
AUTOR/IN