Bitte warten...
Koala-Hospital

Krankenhaus für Beutelbären Das "Koala- and Wildlife-Hospital"

Süße Tiere sind der Renner im Internet. Auf Platz eins der Beliebtheitsskala stehen natürlich die unvermeidlichen Katzenvideos vor Pinguinen, Hunden und allem anderem Getier, das flauschig und friedlich daher kommt. Koalabären gehören selbstverständlich auch dazu. Dabei ist vielen gar nicht klar, dass es die Koalas in ihrem Heimatland Australien gar nicht so leicht haben. Ihr Lebensraum schwindet, Hunde, Verkehrsunfälle und Krankheiten setzen ihnen zu. Hilfe verspricht das einzige Krankenhaus für heimische Tierarten in Adelaide. Petra Haubner hat die niedlichen Patienten dort besucht.

Koalas brauchen Eucalyptus

Honey duftet. Nicht nach Honig, sondern nach Eukalyptus. Kein Wunder, die Koalas ernähren sich ausschließlich davon. Die kleine Koala-Dame kuschelt sich gleich an mich. Sie ist fluffig und weich. Wie ein kleiner Teddybär. Aber sie kuschelt nicht mit mir, weil sie mich so ins Herz geschlossen hat, sondern weil ich für sie der einzige Baum weit und breit bin.

Koala-Hospital

Gründerin Rae Campbell und Reporterin Petra Haubner mit der Koala-Dame Honey.

Koalas müssen immer an irgendetwas hängen. Nur dann fühlen sie sich wohl. Und sie brauchen Eukalyptus. Viel Eukalyptus. Bestimmte Sorten. Davon gibt es immer weniger.

Ohne zu Hause, ohne Futter

Aber das ist nur einer der Gründe, warum die Koalas immer weniger werden, erzählt die Gründerin des Koala and Wildlife Hospitals - Rae Campbell: Wir verlieren jedes Jahr etwa 60 Prozent der Koalas an Seuchen. Dann haben wir natürlich die Autos. Hunde sind auch ein großes Problem. Das Schlimmste ist aber der Verlust ihres Lebensraums. Weil die Menschen die Bäume fällen, um Platz für sich zu schaffen. Farmer und Privatmenschen. Sie nehmen den Koalas ihr Zuhause und ihr Futter weg.

Koala-Hospital

Den Rettern des Hospitals mangelt es nicht an neuen Patienten.

Hier im Hospital werden beinahe täglich neue Patienten angeliefert. Etwa 850 Koalas wurden alleine im vergangenen Jahr behandelt. Alle ehrenamtlich. Extra ausgebildete und zertifizierte Wildlife-Retter bringen die verletzten Tiere.

Freiwillige Koala-Retter

Kurz nach unserer Ankunft kommt schon die erste Patientin. Eine Koala-Dame. Sie wird auf den Namen "Nell" getauft. Nell brummelt in ihrem Käfig, während sie auf die Behandlung wartet. Gefunden hat sie Meredy Monterello. Sie hat vor Jahren bei Rae Campbell als Helferin angefangen und koordiniert jetzt die freiwilligen Koala Retter: Nell stand an einem Baum. Sie hat ein schrecklich entzündetes linkes Auge. Ich übergebe sie jetzt den Tierärzten, sie werden sie durchchecken und dann warte ich auf ihre Rückmeldung.

Koala-Hospital

Die kranke Koala-Dame Nell ist schon etwas älter.

Nell geht es nicht besonders gut. Bei einer ersten Untersuchung checkt die Tierärztin ihre Werte, ihren Körper und auch ihre Verletzung. Ihr linkes Auge ist zugeschwollen und entzündet. Tierärztin Sheridan Laith untersucht die kranke Koala-Dame vorsichtig: Sie ist ein bisschen dünner auf den Rippen als es üblich ist. Diese zwei Zähne sind etwas schlechter und ihre Nägel sind auch viel zu lang….. Wir verschaffen uns einen ersten Überblick. Wir überprüfen einfach ihren ganzen Körper, ihre Augen, Zähne, Nägel – im Grunde alles bis zum Herzen. Wir nehmen auch Blut und machen Bluttests, bevor wir in Richtung Operation gehen.

Koala-Hospital

In professionellen Händen bleibt die Patientin selbst beim Scheren recht ruhig und entspannt.

Nell wird auf den OP-Tisch gelegt und muss erst mal Haare lassen. Nur so kann die Tierärztin Blut abnehmen und Nell im hauseigenen Labor genau überprüfen: Nun, was wir tun…wir lassen jetzt den Bluttest laufen und entscheiden dann, je nachdem ob sie weitere Probleme hat oder nicht. Bedenkt man, dass sie schon eine ältere Dame ist, wäre es nicht richtig, sie durch eine Augen-OP zu quälen wenn beim Bluttest noch weitere Probleme herauskämen. Fällt der Bluttest gut aus und ist alles weitere auch okay, können wir ihr krankes Auge entfernen. Die Koalas kommen damit sehr gut klar und wir können sie in die Wildnis entlassen.

Koala-Hospital

Ab dem sechsten Lebensmonat hängen Koalas immer an irgendetwas - zunächst am Rücken der Mutter, dann an Eukalyptusbäumen.

Der Bluttest dauert etwa 20 Minuten. So lange führt Rae mich durch das Hospital. Alles ist auf dem neuesten Stand. OP-Räume, Schulungsräume, Arzneimittelschränke und natürlich die Krankenzimmer. Es gibt sogar einen Eukalyptus-Waschplatz. Den zeigt mir Rae, während sie die nächste Fuhre Eukalyptus-Blätter fürs Koala-Abendessen wäscht. Die alltägliche Pflege ist zeitintensiv. Dazu werden die Babys stündlich aus der Flasche gefüttert, die Käfige täglich gereinigt und die neuen Patienten in Empfang genommen.

Freiwillige und Spender retten Tier-Leben

Bis heute lebt das Projekt von Freiwilligenarbeit und Spenden. Anders ginge es nicht. Rae führt mich in den großen Koala-Käfig mitten im Innenhof des Hospitals – der eher den Namen Eukalyptuswald verdient hätte. Wir stehen zwischen Eukalyptusbäumen, rechts und links krächzen australische Vögel und über uns hängen Koalas. Sie teilen sich den Wald mit geretteten Wombats und anderen australischen Tierarten.

Koala-Hospital

"Koala" bedeutet in der Sprache der Aborigines "kein Wasser" - außer als Junge im Beutel der Mutter trinken die Tiere nie.

Und während ich Koala-Dame Honey zart über das Fell streichle, erfahre ich, dass sie auch schon Prinz Charles getroffen hat. Der hat aber mehr gemacht, als nur zu Streicheln: Honey war diejenige, die Prinz Charles gepflegt hat, als er hier war....Naja, er hat sie gepflegt und dabei sehr sehr verschreckt ausgesehen (lacht). Er und Camilla waren so nette Menschen. Sie waren hier zwei Jahre bevor das Hospital eröffnet wurde. Er hat nach jemanden gesucht, der sich um Koalas kümmert. Und wollte mich dann treffen, weil er sagte, dass ich die Pionierin der modernen Koala-Rettung sei. Das war eine große Ehre.

Koala-Hospital

Zum Schutz der Koalas gibt es in Australien keine einheitliche, sondern nur bundesstaatliche Gesetzesregelung.

Für das Hospital ist es gut, wenn Prominente wie Prinz Charles vorbeikommen. Das verschafft ihrem Projekt Aufmerksamkeit und Rae kann jede Spende gebrauchen. Während wir noch über das Hospital sprechen, sind die Ergebnisse des Bluttests da: Petra, hier sind die Ergebnisse des Bluttests. Und sie sind ziemlich normal. Nur die weißen Blutkörperchen sind relativ gering. Das könnte auf eine Infektion hindeuten. Also werden wir schauen, wie sie sich jetzt macht und dann entscheiden. In den kommenden Wochen wird Nell also genau beobachtet. Wenige Tage später bekomme ich eine Email - Entwarnung für Nell. Sie wurde operiert und darf in ein paar Wochen wieder zurück in die Wildnis.