STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (4,8 MB | MP3)

Seit März 2020 sind im südafrikanischen Botswana fast 300 Elefanten gestorben. Augenzeugen berichten, dass die Tiere oft einfach tot zusammenbrechen. Es sind keine Einzelfälle mehr, über die Todesursache rätseln Biologen und Artenschützer noch.

Elefanten

Forscher haben „Verdächtige“ im Visier Elefantensterben in Afrika: Jetzt fallen sie auch in Simbabwe tot um

Erst 360 tote Elefanten in Botsuana – jetzt schon knapp zwei Dutzend im benachbarten Simbabwe. Und so langsam keimt eine Vorstellung davon auf, was die Tiere getötet haben könnte.  mehr...

Tiere Elefanten in Myanmar – Ein heiliges Tier wird arbeitslos

Nirgendwo gibt es so viele Arbeitselefanten wie in Myanmar. Und ausgerechnet in dem Land, das Elefanten als heilig betrachtet, werden die Tiere gequält und getötet.

   mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Artenschutz So sollen Elefanten in Borneo geschützt werden

Wilderei und Elfenbeinhandel sind Todesursache Nummer eins für den Borneo-Elefanten. Außerdem sterben die Tiere durch Pestizide, die auf Palmölplantagen verwendet werden. Ihr Lebensraum wird kleiner, Konflikte mit Menschen nehmen zu. Ein Schutzprogramm soll die Tiere retten.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Umwelt und Natur: aktuelle Beiträge

Ernährung Singapur erlaubt Laborfleisch als Lebensmittel

Singapur hat Fleisch aus dem Labor als „neuartige Lebensmittel“ zugelassen. Ein US-Start-up darf Chicken-Nuggets aus künstlichem Hühnerfleisch verkaufen. Singapur ist das erste Land weltweit, das Laborfleisch erlaubt.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Tierseuche Vogelgrippe zum ersten Mal seit drei Jahren wieder in Deutschland

In Nord- und Ostdeutschland sind Fälle der Vogelgrippe aufgetreten, tausende Legehennen sind vorsorglich getötet worden. Zugvögel verbreiten das Virus. So könnte Seuche auch den Südwesten erreichen. Die Geflügelpest ist für Menschen ungefährlich, bei Tieren aber meist tödlich.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Nachhaltige Landwirtschaft Alternative zu Soja: Die Renaissance der Ackerbohne

Ackerbohnen waren in Vergessenheit geraten. Doch einige Landwirte und Landwirtinnen haben die Bohne nun wieder für sich entdeckt. Aus dem Mehl lässt sich zum Beispiel Brot für Diabetiker backen und die eiweißreiche Ackerbohne ist eine Alternative zu importiertem Soja.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

STAND
AUTOR/IN