SWR2 Wissen Impulse von außen: Pädagogische Initiativen bereichern die Schule

Von Silvia Plahl

Dauer

„Teach first“ - „Talentscout“ - „climb“ heißen die neuen Programme der neuen Freiwilligen an Deutschlands Schulen. Sozialunternehmen, gemeinnützige Bildungsorganisationen, Universitätsinitiativen coachen und platzieren junge Berufstätige, um Schülerinnen und Schülern zum Teil in Vollzeit zur Seite zu stehen. Daneben findet Schule zunehmend außer Haus statt: Projekte in Museen, Laboren und Science-Centern ergänzen etwa verstärkt den naturwissenschaftlichen Unterricht. Auch die zahlreichen quereinsteigenden Lehrkräfte bringen oft frischen, wirtschaftsnahen Wind in die Klassenzimmer. Was haben Kinder und Jugendliche davon? Die Externen jedenfalls wollen zum schulischen Systemwandel beitragen - und „eine Art positive Irritation“ erzeugen.

STAND