SWR2 Wissen

Hitlers „Ordensburgen“ – Kaderschmieden des Nationalsozialismus

STAND
AUTOR/IN
Pia Fruth
Pia Fruth (Foto: SWR, privat)

Audio herunterladen (25 MB | MP3)

Anfang der 1930er-Jahre lässt die NSDAP drei "Ordensburgen" errichten: Im Allgäu, in der Nordeifel und Pommern impft man tausenden jungen Männern antisemitischen Hass und blinden Gehorsam ein.

Viele von ihnen stammen aus einfachen Verhältnissen und versprechen sich sozialen Aufstieg. 1939 haben sich die meisten dieser fanatisierten "Ordensjunker" der Anfangsjahre begeistert an die Front geworfen und wüten in den besetzten Gebieten Osteuropas.

Jetzt werden weitaus jüngere Schüler der "Adolf-Hitler-Schulen" in den nur halb fertigen und inzwischen leerstehenden Ordensburgen auf Parteilinie getrimmt.

SWR 2017

Nationalsozialismus: aktuelle Beiträge

Deutsche Mediengeschichte (2/3) Korrespondentin Margret Boveri – Zeitungsreporterin im Dritten Reich

Die Nazis schalten die Presse gleich. Margret Boveri nutzt die Säuberungswelle aus und wird Reporterin. Skrupel hat sie keine. Eine typische Haltung vieler Journalisten ihrer Zeit. Von Joachim Meißner. (SWR 2023) | Deutsche Mediengeschichte (2/3)

SWR2 Wissen SWR2

Deutsche Mediengeschichte (3/3) Fernseh-Kommentator Peter von Zahn – Neue Bilder für die Bundesrepublik

Alte Nazi-Propaganda beeinflusst das Weltbild der Deutschen auch nach Kriegsende. Der Journalist Peter von Zahn sendet ungewohnte Bilder aus den USA und steht für einen neuen Ton. Von Joachim Meißner. (SWR 2023) | Deutsche Mediengeschichte (3/3)

SWR2 Wissen SWR2

Dokumentarfilm Wie wurde aus Berlin die Hauptstadt des Dritten Reiches?

„Berlin 1933: Tagebuch einer Großstadt“ ist ein Dokumentarfilm von Volker Heise. Darin erzählt der Filmemacher die Machtergreifung der Nationalsozialisten aus der Brille der normalen Menschen. „Wie reagieren Menschen, wenn ein historisches Ereignis vor der Tür steht?“, fragt Heise.

SWR2 am Morgen SWR2

Widerstand Zivilcourage im Nationalsozialismus

Sophie und Hans Scholl – diese Namen kennt jeder. Doch 75 Jahre später beginnen Historiker sich auch mit kleineren Formen des Widerstands im Nationalsozialismus zu beschäftigen: Ein verweigerter Hitler-Gruß, ein übermaltes Propaganda-Plakat - Was zeichnet den Widerstand aus und wie groß war er? Von Birgit Bernard und Michael Kuhlmann. (SWR 2021) | Ihr wollt SWR2 Wissen live erleben? Kommt zum SWR Podcast-Festival vom 12. bis 14. Januar 2023 in Mannheim. Mehr Infos, Line-Up und Tickets gibt es hier: http://swr.li/swr-podcastfestival | Manuskript und mehr zur Sendung: http://swr.li/zivilcourage-nationalsozialismus | Bei Fragen und Anregungen schreibt uns: wissen@swr2.de | Folgt uns auf Twitter: @swr2wissen |

SWR2 Wissen SWR2

Pädagogik "Dann, liebe Mutter, werde hart!" – Wie NS-Ratgeber die Erziehung bis heute prägen

Im NS-Bestseller "Die deutsche Mutter und ihr erstes Kind“ rät Johanna Haarer, Kinder schreien zu lassen und bloß nicht zu verwöhnen. Die lieblose Erziehung hat für viele Kriegsenkel Folgen bis heute. Von Elena Weidt (SWR 2022)

SWR2 Wissen SWR2

Psychologie Erziehungsmethoden aus der NS-Zeit wirken sich heute noch aus

Kinder sollen brav sein, Aufmüpfige muss man bändigen und man darf sich nicht von ihnen auf der Nase herumtanzen lassen. In der NS-Zeit wurde zu liebloser Erziehung geraten und die Folgen dieser Zeit sind laut Bindungsforschung noch heute spürbar.
Martin Gramlich im Gespräch mit Elena Weidt, SWR-Wissenschaftsredaktion

SWR2 Impuls SWR2