SWR2 Wissen: Feature am Feiertag

Hindunationalismus in Indien – Von Gandhis Tod bis heute

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (47,8 MB | MP3)

Mahatma Gandhi wurde 1948 von einem Hindunationalisten ermordet, der dem RSS nahestand, der Dachorganisation der jetzigen Regierungspartei BJP. Offiziell distanziert sich die indische Regierung vom Mörder Gandhis, doch viele in der Partei feiern ihn.

Die Hindunationalisten wenden sich gegen Muslime und gegen Intellektuelle, die sich kritisch über den Hinduismus äußern. Immer wieder sorgen mysteriöse Todesfälle von kritischen Autoren für Aufsehen und Proteste.

Schriftsteller wie Uday Prakash und Arundhati Roy haben sich schon vor Jahren mit dem Hindunationalismus beschäftigt. Ihre Bücher könnten aktueller nicht sein.

Das Land ist gespalten wie nie seit der Unabhängigkeit. Freiheitskämpfer Mahatma Gandhi würde es heute kaum wieder erkennen.

Zeitgeschichte Mahatma Gandhi, sein Mörder und Indien

Gandhi (1869 - 1948) ist in Indien heute als Symbol überall präsent. Doch würde der Freiheitskämpfer sein Land 70 Jahre nach seinem Tod kaum wieder erkennen. Sein Mörder stand ideologisch der heutigen Regierungspartei nahe.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

ReiseWissen Indien

Sie reisen nach Indien? Mit unseren Sendungen können Sie sich einstimmen und informieren: über Ayurveda, gesellschaftlichen Wandel, über Erleuchtungssuchende und Hilfsorganisationen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN