Bitte warten...
Hermann Hesse Superstar

Sternchenthemen Hermann Hesse: Der Steppenwolf

"Der Steppenwolf" war ein Kultbuch der Hippie-Generation. Hesse kritisiert darin Gesellschaft und Zivilisation – und erzählt nicht zuletzt von einer persönlichen Krise.

"Der Steppenwolf" war ein Kultbuch der Hippie-Generation. Sie entdeckte Hesses Roman von 1927 wieder. Viele junge Menschen identifizierten sich Ende der 1960er-Jahre mit dem Helden Harry Haller, einem Außenseiter, zerrissen zwischen Bürgerlichkeit und dem einsamen Leben eines Steppenwolfs. Hesse kritisiert darin Gesellschaft und Zivilisation – und erzählt nicht zuletzt von einer persönlichen Krise. Kritiker nannten den Roman 1927 "ein seelenzerwühlendes Bekenntnisbuch" und lobten den "grausam ehrlichen Dichter". In Baden-Württemberg ist "Der Steppenwolf" derzeit Pflichtlektüre für das Deutschabitur. Wie lesen wir dieses Werk des Literaturnobelpreisträgers heute? Und wie erklärt sich der Welterfolg des Romans?

1:30:09 h

Mehr Info

Sternchenthema 2019

"Der Steppenwolf" | Veranstaltung am 26.03.2019 im Hospitalhof Stuttgart

SWR2

Anja Brockert im Gespräch mit dem Hamburger Literaturhaus-Chef Rainer Moritz über das Kultbuch der Hippi-Generation "Der Steppenwolf" von Hermann Hesse. Mit einem poetischen Kommentar von Timo Brunke.<br /><strong>Zur Person:</strong><br />Prof. Rainer Moritz (Jahrgang 1958) hat Germanistik, Philosophie und Romanistik studiert. Er ist Literaturkritiker und Autor und leitet seit 2005 das Literaturhaus Hamburg. 


Weitere Themen in SWR2