STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (3,8 MB | MP3)

Die Verschiedenheit von Frauen und Männern bei der Diagnose und Behandlung von Krankheiten rückt mehr und mehr in den Fokus. In der Schweiz bereitet man derzeit einen Weiterbildungsstudiengang zu Gendermedizin vor. Es wäre der erste seiner Art in Europa.

Gender-Medizin Deshalb sollten Männer und Frauen unterschiedlich behandelt werden

Ein Herzinfarkt z.B. deutet sich bei Männern und Frauen mit unterschiedlichen Symptomen an. In den letzten Jahren hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass manche Krankheiten bei Männern und Frauen unterschiedlich behandelt werden sollten. Christine Langer im Gespräch mit Prof. Vera Regitz-Zagrosek, Charité Berlin  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Medizin Frauen sind anders krank als Männer

An der Uni Zürich gibt es einen neuen Aufbaustudiengang für geschlechtsspezifische Medizin. Grund: Krankheiten äußern sich bei Mann und Frau oft unterschiedlich und verlaufen anders. Ein Herzinfarkt etwa ruft bei Frauen andere Symptome hervor als bei Männern. Ralf Caspary im Gespräch mit Prof. Beatrice Beck Schimmer, Uni Zürich  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Medizin und Gesundheit: aktuelle Beiträge

Medizin Hormonfrei verhüten – Konkurrenz für die Pille

Für den Mann gibt es Kondom oder Sterilisation. Frauen können hormonfrei mit Diaphragma, Kupferspirale oder der natürlichen Familienplanung verhüten. Das Interesse daran steigt. Von Julia Smilga  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Diskussion Corona und die Psyche – Wenn die Angst zur Krankheit wird

Rasant steigende Infektionszahlen, neue Reise- und Kontaktbeschränkungen, ein drohender Lockdown. Der Herbst wird für uns zur psychischen Belastungsprobe. Was macht das Virus mit der Seele, wann wird aus Kummer eine Krankheit? Gregor Papsch diskutiert mit Prof. Dr. med. Ulrich Hegerl - Stiftung Deutsche Depressionshilfe, Prof. Dr. med. Georg Juckel - Psychiater und Ärztlicher Direktor am Uniklinikum Bochum, Prof. Dr. Jutta Mata - Gesundheitspsychologin  mehr...

SWR2 Forum SWR2

Genetik Genschere CRISPR/Cas: Werkzeug mit ethischen Problemen

Die Entdeckung der Genschere CRISPR/Cas9 wurde 2020 mit dem Chemie-Nobelpreis ausgezeichnet. Eine „Revolution in der Biologie“ oder „das Schweizer Taschenmesser der Gentechnik“ wurde CRISPR schon genannt. Die neue Methode kann vieles, braucht aber auch ethische Grenzen.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

STAND
AUTOR/IN