In dieser Arm-Prothese steckt jede Menge High-Tech (Foto: SWR, SWR - Matthias Methner)

Wie Gedanken künstliche Körperteile steuern Fühlende Prothesen

AUTOR/IN
Dauer

Der Verlust eines Beins, einer Hand oder eines Arms ist für den Betroffenen ein massiver Eingriff, der oft mit Phantomschmerzen einhergeht. Forscher arbeiten daher an immer neuen Prothesen, die das Leben nach der Amputation erleichtern sollen. Die neuesten Entwicklungen setzen an der biologischen Schnittstelle zwischen Muskeln, Nerv und Gehirn an. Denn der fehlende Körperteil bleibt auch nach der Amputation im Gehirn gespeichert. Mittlerweile gibt es Bein- und Handprothesen, die sich allein durch den Gedanken an die auszuführende Bewegung steuern lassen. Und die sogenannte "Michelangelo-Hand" kann sogar warm und kalt empfinden, die fühlende Beinprothese spürt den Untergrund. (Produktion 2016)

AUTOR/IN
STAND