Physik

Forschung mit Hagelkörnern für bessere Vorhersagen

STAND
AUTOR/IN
Elke Klingenschmitt

Audio herunterladen (4,2 MB | MP3)

An der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz forscht man mit künstlichem Hagel, um herauszufinden, wie der Klimawandel den Hagel verändert und wie man dieses Extremwetterereignis voraussagen kann.

Wetter Warum hagelt es meistens tagsüber und nicht nachts?

Theoretisch kann es zwar nachts hageln, aber es ist in der Tat eher selten. Hagel entsteht völlig anders als Schnee. Von Gábor Paál | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.  mehr...

Wetter Woraus bestehen Wolken?

Wolken setzen sich aus vielen Bestandteilen zusammen. Zunächst einmal aus kleinen Wassertröpfchen, die wirklich mikroskopisch klein sind und eine Art Nebel bilden. Von Stephan Borrmann  mehr...

Wetter Klein, aber kräftig: so verursachen Polartiefs Extremwetter

Wo eben noch blauer Himmel war, rauscht im nächsten Moment ein Schneesturm vorbei. Polartiefs sorgen in Norwegen immer wieder für extreme Wetterereignisse, die nur schwer vorherzusagen sind. Im Ausnahmefall können sie auch Deutschland erreichen.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Meteorologie Schutz vor Wetterextremen: Laser als Blitzableiter

Der Klimawandel begünstigt Extremwetterlagen wie Gewitter. Es wird also auch mehr Blitzeinschläge geben als früher. Um Menschen und Gebäude besser zu schützen, will ein Forschungsteam in der Schweiz die Blitze mit einem Laser kontrollieren.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Klimawandel Extremwetter: Was bringen Hitzeaktionspläne für Städte?

Wir müssen unserer Städte in der Klimakrise hitzefest machen, das fordern Wissenschaftler*innen in einem Artikel für das Fachmagazin „The Lancet“. Unter anderem empfehlen sie darin, sogenannte „Hitzeaktionspläne“ aufzustellen. Was bringen diese Pläne?  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

STAND
AUTOR/IN
Elke Klingenschmitt