Bitte warten...

Stein der 1000 Lichter Faszination Opal

In den Schöpfungsmythen australischer Ureinwohner wurde der Opal aus dem Regenbogen geboren. Über 90 Prozent aller Opale werden auf dem fünften Kontinent gefunden. Wie wird er abgebaut und was ist Opal eigentlich genau?

Aus Yanni Athanasiadis’ Privatsammlung in Coober Pedy.

Opale aus einer Privatsammlung in Coober Pedy.

Der Opal ist für manche Menschen der schönste Edelstein überhaupt. Schon Plinius der Ältere, der 23 bis 79 nach Christus lebte, zählte zu seinen Veehrern. Von ihm ist überliefert: "Von allen edlen Steinen ist der Opal am schwierigsten zu beschreiben. Er zeigt gleichzeitig das durchdringende Feuer des Rubins, die purpurne Brillanz des Amethysts und das Seegrün des Smaragds. Dies alles ineinander verschmolzen und in einer schier unglaublichen Klarheit."

Wertvoller als Diamant

Opal wird vermutlich abgeleitet aus dem altindischen Wort "upala" = Stein, altgriechisch "opallios" und römisch "opalus". Er galt als Symbol der Hoffnung und der Reinheit. In der Antike galten Opale als besonders wertvolle Edelsteine, die teilweise sogar höher als der Diamant bewertet wurden.

1/1

Faszination Opal

In Detailansicht öffnen

Steine, die süchtig machen: Rohopal.

Steine, die süchtig machen: Rohopal.

Der 82jährige Martin Dins in seiner Mine in Andamooka. (Archivfoto 2009)

Opalfund von Martin Dins.

Rick steigt in seine Mine hinab.

Rick entfernt zehn Meter unter Tag mit einem Jackhammer eine Opalschicht.

Opale aus einer Privatsammlung in Coober Pedy.

Das Opalfeld White Dam in Andamooka.

Opalabbau in Coober Pedy.

Markus Hammermeister, Miner in Coober Pedy.
 

Alex Mendelsohn, Urenkel von Felix Mendelsohn-Bartholdy. Er lebt vom Opal und von seiner Malerei.

Unterirdische serbisch-orthodoxe Kathedrale in Coober Pedy.
 

Friedhof in der Opalsiedlung Andamooka in Südaustralien.

Straße nach Coober Pedy.


Intensiviert Gefühle

Schmuckstein Opal

Gefühlskatalysator Opal

Bereits im Alten Rom galt der Opal als der Stein der Liebe und Hoffnung, andererseits galt er auch als Talisman der Diebe und Spione. In der alternativen Heilkunde wird der Opal als Heilstein zur Steigerung von Lebensfreude und Optimismus eingesetzt. Opale sollen darüberhinaus körperliche Leiden wie Halsentzündungen lindern bzw. allgemein gegen Entzündungen wirken. Auch bei Herz- und Nierenproblemen werden dem Opal heilsame Wirkungen nachgesagt. Wissenschaftliche Belege für die angeblichen physischen und psychischen Wirkungen gibt es allerdings nicht.

Weitere Themen in SWR2