SWR2 Wissen

Dschihad für das Deutsche Reich – Orient-Politik im Ersten Weltkrieg

STAND
AUTOR/IN
Anselm Weidner

Audio herunterladen (27 MB | MP3)

Die deutsche Reichsregierung tat im Ersten Weltkrieg alles, um Muslime gegen das Bündnis von England, Russland und Frankreich zu mobilisieren. Mal sollten sie den Suez-Kanal besetzen, mal Erdölleitungen im Kaukasus sprengen, mal persische Stämme gegen die Briten aufwiegeln.

Die Idee: überall in der islamischen Welt von Marokko bis Indien mit Aufständen die Feinde des Deutschen Reiches schwächen. Das gelang zwar in Teilen. Doch der sogenannte "deutsche Dschihad" war ein Missbrauch des Islam für deutsche Interessen – mit weitreichenden Folgen für die islamischen Länder.

Erster Weltkrieg

Geschichte Held oder Verräter – Wer war Lawrence von Arabien?

Ein Hollywoodfilm machte den britischen Offizier, Archäologen und Schriftsteller T.E. Lawrence zum Mythos. Doch welche Rolle spielte Lawrence wirklich im Ersten Weltkrieg?  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Geschichte Der Internationale Frauenfriedenskongress 1915

1.500 Kongress-Teilnehmerinnen forderten in Haag ein Ende des Krieges, demokratische Rechte für alle Völker und für beide Geschlechter, Abrüstung und einen internationalen Gerichtshof.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Porträt Fritz Haber – Erfinder des Gaskrieges

Erfinder des Gaskrieges ist Fritz Haber (1868 - 1934), Chemiker, Nationalist, zum Protestantismus konvertierter Jude und Nobelpreisträger. Die Einsätze an der Front überwachte er persönlich.  mehr...

SWR2 Archivradio Der Erste Weltkrieg 1914 bis 1918

Aus der Zeit des Ersten Weltkriegs sind zahlreiche Tondokumente erhalten.  mehr...

Geschichte: aktuelle Beiträge

Geschichte Vor 110 Jahren öffnet das erste Krematorium in Berlin

Im 21. Jahrhundert geht in Deutschland der Trend eindeutig zur Feuerbestattung. Mittlerweile werden mehr als drei Viertel der Gestorbenen verbrannt. Die erste Feuerbestattung in Deutschland fand aber bereits im Jahr 1912 statt.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Widerstand Zivilcourage im Nationalsozialismus

Sophie und Hans Scholl – diese Namen kennt jeder. Doch 75 Jahre später beginnen Historiker sich auch mit kleineren Formen des Widerstands im Nationalsozialismus zu beschäftigen: Ein verweigerter Hitler-Gruß, ein übermaltes Propaganda-Plakat - Was zeichnet den Widerstand aus und wie groß war er? Von Birgit Bernard und Michael Kuhlmann. (SWR 2021) | Ihr wollt SWR2 Wissen live erleben? Kommt zum SWR Podcast-Festival vom 12. bis 14. Januar 2023 in Mannheim. Mehr Infos, Line-Up und Tickets gibt es hier: http://swr.li/swr-podcastfestival | Manuskript und mehr zur Sendung: http://swr.li/zivilcourage-nationalsozialismus | Bei Fragen und Anregungen schreibt uns: wissen@swr2.de | Folgt uns auf Twitter: @swr2wissen |  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Gesellschaft Indianer in den USA – Neues Selbstbewusstsein der Native Americans

Unsere Winnetou-Klischees sind überholt. Mit dem Leben der Indigenen in den USA haben sie nichts zu tun. Auch der Begriff Indianer ist umstritten. In der Kultur und Öffentlichkeit der USA spielen die Nachfahren der amerikanischen Ureinwohner eine kleinere Rolle als andere Minderheiten. Doch sie sind auch selbstbewusst, Vertreter indigener Stämme fordern die Anerkennung ihrer Geschichte. Sie wollen ihre Kultur vor dem Untergang bewahren. Von Christoph Drösser (SWR 2022) | Manuskript und mehr zur Sendung: http://swr.li/indianer-usa | Bei Fragen und Anregungen schreibt uns: wissen@swr2.de | Folgt uns auf Twitter: @swr2wissen | Ihr wollt SWR2 Wissen live erleben? Kommt zum SWR Podcast-Festival vom 12. bis 14. Januar 2023 in Mannheim. Noch bis zum 23. November habt Ihr die Chance, Karten zu gewinnen! Mehr Infos, Line-Up und Tickets gibt es hier: http://swr.li/swr-podcastfestival
 mehr...

SWR2 Wissen SWR2

STAND
AUTOR/IN
Anselm Weidner