Geologie

Die „Bergdoktorin“ untersucht die italienischen Alpen auf Rutschgefahr

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (5 MB | MP3)

Bergrutsche in den Alpen: Gefahr hat stark zugenommen

Ein Team um die italienische Geologin Marta Chiarle untersucht rund um die Uhr die italienischen Alpen auf drohende Gefahren. Die Ergebnisse sind besorgniserregend: In den letzten 20 Jahren hat die Anzahl von Bergrutschen in den Alpen um 200 Prozent zugenommen.

Geologie: aktuelle Beiträge

Geologie Lithiumgewinnung am Oberrhein: Chancen und Risiken

Der Lithium-Bedarf steigt weltweit. Für Akkus in Handys, Computern oder Elektroautos. Tief unter dem Rhein zwischen Basel und Mannheim liegen große Lithiummengen, gelöst in Thermalwasser. Das Interesse ist groß, diese nutzbar zu machen.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Kernkraft Italien: Atommüll lagert teils in geologisch heiklen Gebieten

Strom aus Kernkraft ist derzeit politisch wieder im Gespräch. Endlager-Standorte für Atommüll gibt es bisher in den meisten Ländern nicht. In Italien liegen einige der Zwischenlager in Gebieten, die internationalen Sicherheitsstandards nicht entsprechen.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Paläontologie Eberhard Frey: Ein „Dino“ geht in den Ruhestand

Am Karlsruher Naturkundemuseum ist Eberhard „Dino“ Frey eine Bekanntheit – und auch in SWR2 Impuls hat der Paläontologe mit vielen Forschungsprojekten, etwa zu Dinosauriern, für Aha-Erlebnisse gesorgt. Nun geht er in den Ruhestand. Zeit, zurückzublicken.
Martin Gramlich im Gespräch mit Eberhard Frey, dem langjährigen Leiter der Geowissenschaftlichen Abteilung am Naturkundemuseum Karlsruhe  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Geophysik Unterwasservulkane: unterschätzte Gefahr im Meer?

Der Ausbruch des unterseeischen Vulkans nahe des Inselreichs Tonga war nach Ansicht von Fachleuten der weltweit stärkste seit 30 Jahren. Das Ausmaß der Schäden ist noch unklar. Doch wie viele solcher Unterwasservulkane gibt es weltweit überhaupt? Und wie oft kommt es zu Eruptionen?
Christine Langer im Gespräch mit Prof. Joachim Ritter, Geophysiker am Karlsruher Institut für Technologie (KIT).  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Umwelt Der Mensch als geologische Kraft – Leben wir im „Anthropozän“?

Der Mensch lässt Gletscher schmelzen, rottet Tiere und Pflanzen aus, überschüttet die Erde mit Müll. Deshalb habe ein neues Erdzeitalter begonnen, argumentieren Fachleute aus der Geologie: das Anthropozän. Sie haben die Hoffnung, dass das helfen könnte, Kräfte im Kampf gegen den Klimawandel zu bündeln. Aber reicht ein neuer Begriff, um diesen globalen Wandel anzustoßen? Von Jeanette Schindler. | Manuskript und mehr zur Sendung: http://swr.li/anthropozaen | Bei Fragen und Anregungen schreibt uns: wissen@swr2.de | Folgt uns auf Twitter: @swr2wissen  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Glaziologie Warum Gletschereis sowohl viskos als auch fest ist

Gletschereis ist nicht einfach nur fest. Es verhält sich eher wie Honig und kann deswegen langsam fließen. Forscher*innen haben herausgefunden, dass sich das Eis außerdem wie ein Gummiball verhält, der sich verformt und wieder in seine Form zurückspringt.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

ReiseWissen Alpen

Sie reisen in die Alpen? Mit unseren Sendungen erfahren Sie mehr: über Lawinenschutz und Berghütten, über Gotthard und Brenner und die Wirkung des Wanderns.  mehr...

STAND
AUTOR/IN