SWR2 Wissen

Der Wald des Peter Wohlleben – Nur Wunsch oder Wirklichkeit?

STAND
AUTOR/IN
Brigitte Schulz
ONLINEFASSUNG
Ulrike Barwanietz / Candy Sauer

Viele Wissenschaftler werfen Peter Wohlleben vor, dass er Bäume vermenschliche. Warum wird dieser Streit so erbittert geführt? Welche Thesen von Wohlleben sind richtig, welche sind falsch?

Audio herunterladen (26,4 MB | MP3)

Peter Wohlleben und das Sozialverhalten der Bäume

Haben Pflanzen ein Bewusstsein, können sie Schmerzen empfinden? Sind Bäume intelligent und verhalten sich sozial untereinander? Der Autor Peter Wohlleben beantwortet alle diese Fragen mit: ja. Sein Buch „Das geheime Leben der Bäume“, das am 25. Mai 2015 veröffentlicht wurde, hat sich allein im deutschsprachigen Raum 1,6 Millionen Mal verkauft und wurde in 46 Sprachen übersetzt.

Als der gleichnamige Film zum Buch zum Kinostart in der ARD-Fernsehsendung „Titel, Thesen, Temperamente“ am 19. Januar 2020 vorgestellt wurde, bekräftigte Peter Wohlleben darin die These vom Sozialverhalten der Bäume. Wohlleben behauptet, dass Bäume keine Egoisten sind, sondern miteinander kommunizieren und kooperieren.

Der Literaturwissenschaftler und Journalist Christoph Schröder hat analysiert, warum das „Geheime Leben der Bäume“ solch ein Bestseller wurde. Er denkt, dass gerade in der heutigen Zeit eine Sehnsucht in uns geweckt werden kann nach einem guten System, in dem sich alle gegenseitig helfen und stützen.

Sind Bäume dem Menschen ähnlich?

Doch spätestens zum Kinostart von „Das geheime Leben der Bäume“ hagelte es verstärkt Kritik von Seiten der Presse: "unwissenschaftlich, kitschig, selbstverliebt und geschäftstüchtig" – so lauten die Vorwürfe gegenüber dem Autor. Denn Wohlleben überrascht und provoziert mit Statements wie diesem:

„Ob ein Wolf ein Wildschwein reißt oder ein Hirsch einen Eichensämling abfrisst, in beiden Fällen kommt es zu Schmerz und Tod.“

Peter Wohlleben übt Kritik an der konventionellen Forstwirtschaft

Genau darin sehen Wohllebens Kritiker ein Problem, denn dies würde implizieren, dass Bäume dem Menschen ähnlich wären und man die Holzwirtschaft stilllegen müsste. Das beträfe eine Million Menschen, die in Holz- und Forstwirtschaft beschäftigt sind. Sie erzielten im Jahr 2018 einen Jahresumsatz von über 180 Milliarden Euro.

Herz eingeritzt in Rinde eines Baumes, Wald in Nienhagen. Kämpfen oder kooperieren Bäume miteinander? (Foto: IMAGO, IMAGO / agefotostock)
Kämpfen oder kooperieren Bäume miteinander? IMAGO / agefotostock

Als Kritiker der konventionellen Forstwirtschaft hat Wohlleben schon vor Jahren sein Beamtenverhältnis als Förster gekündigt. Heute kümmert er sich um den Wald seiner Gemeinde Hümmel in der Eifel. Zwar wird auch dort – mit Bedacht – Holz geerntet, aber es wird mit Pferden herausgeholt statt mit Harvestern: Diese riesigen Erntemaschinen beschädigen laut Wohlleben den Boden. In Hümmel gründete Peter Wohlleben auch seine eigene „Waldakademie“.

Christian Ammer initiiert Petition gegen Wohllebens Thesen

Christian Ammer, Professor für Waldbau und Waldökologie an der Universität Göttingen, ist einer der schärfsten Kritiker Peter Wohllebens. Als das Buch „Das geheime Leben der Bäume“ nach seinem Erscheinen 2015 von der Presse fast ausnahmslos positiv besprochen wurde, initiierte Ammer eine Petition, gerichtet an die Medien mit der Aufforderung, man möge die Wohlleben-Thesen hinterfragen und auch die Meinung von kritischen Wissenschaftlern einholen.

Rund 4.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Wissenschaft und Forstwesen haben die Petition unterschrieben. Stein des Anstoßes war unter anderem die Sprache des Buches, die Bäumen menschliche Eigenschaften zuordnet und sie zu moralisch guten Wesen stilisiert: Sie unterstützen Nachbarn und Verwandte, heißt es da etwa, stillen ihre Kinder und kümmern sich aufopfernd um sie, während die sich munter im „Baum-Kindergarten“ vergnügen. Wird ein naher „Verwandter“ gefällt, bleiben die Kleinen als „Waisen“ zurück.

Torben Halbe schreibt Gegenbuch: „Das wahre Leben der Bäume“

Der Biologe Torben Halbe vom Deutschen Forstwirtschaftsrat ist der Meinung, dass viele Behauptungen Wohllebens nicht den neusten Erkenntnissen der Neurowissenschaft entsprechen. Um dies zu belegen, hat er ein Gegenbuch geschrieben unter dem Titel: „Das wahre Leben der Bäume“. Darin widerlegt Torben Halbe Wohllebens Behauptung, dass Bäume schmecken, denken und fühlen können. Denn dafür bräuchten sie ein Bewusstsein und somit ein Gehirn, was sie jedoch nicht hätten.

Leerer Kopf neben Kopf mit Baum. Haben Pflanzen ein eigenes Bewusstsein ähnlich dem menschlichen Gehirn? (Foto: IMAGO, IMAGO / Ikon Images)
Haben Pflanzen ein eigenes Bewusstsein ähnlich dem menschlichen Gehirn? IMAGO / Ikon Images

Pierre Ibisch unterstützt Peter Wohllebens Aussagen

Ganz anders argumentiert Pierre Ibisch, Biologe und Professor an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung in Eberswalde. Ibisch verweist darauf, dass viele von Wohllebens Aussagen sich auf Ergebnisse der „Pflanzen-Neurobiologie“ bezögen, ein kleines, relativ neues Forschungsgebiet. Ibisch wirft den Wohlleben-Kritikern Ammer und Halbe vor, die neuesten Studien nicht zu kennen. Es gebe sehr wohl auch solche, die eine ausgeklügelte Kommunikation zwischen Bäumen bewiesen.

Pflanzen haben kein Gehirn, aber ein Bewusstsein ist vorstellbar

Die Wohlleben-Kritiker Ammer und Halbe wiederum verweisen auf Studien, die eindeutig belegten, dass Bäume kein Gehirn hätten. Pierre Ibisch bleibt trotzdem bei seinem Standpunkt, dass ein Bewusstsein bei Pflanzen vorstellbar sei, räumt aber ein, dass Wohllebens Sprache eventuell irreführend ist, wenn dieser das Bewusstsein von Pflanzen mit dem von Menschen vereinfachend vergleicht.

Wald der Zukunft: hitzeresistente Bäume mit hoher CO2-Speicherleistung

Anders als Peter Wohllebens Vorstellung vom Wald, der sich weitgehend selbst reguliert, ohne dass der Mensch eingreift, ist währenddessen der Konsens des Nationalen Waldgipfels 2021: Man will mehr Mischwald mit Baumarten anlegen, die besser mit Hitze zurechtkommen. Waldbesitzer, die besonders klimafeste Wälder anpflanzen oder erhalten, werden künftig mit einem zusätzlichen Förderprogramm belohnt. Zusätzlich gefördert werden diejenigen, die die CO2-Speicherleistung ihrer Forste weiter ausbauen oder sicherstellen, dass ihr geerntetes Holz in langlebigen Holzprodukten verwendet wird.

Video herunterladen (16,1 MB | MP4)

Seit Juli 2021 kann man Wohllebens neuestes Buch kaufen, der Titel: „Der lange Atem der Bäume“. Die Diskussion um den Wald wird weiterhin kontrovers geführt, für jede Behauptung scheint es wissenschaftliche Studien zu geben, die diese belegen oder ihr widersprechen. Dass die Öffentlichkeit daran so großen Anteil nimmt, gerade in Angesicht des rasanten Klimawandels, kann man als großen Gewinn sehen.

SWR 2020 / 2021

Mehr zum Thema

Tandem Peter Wohlleben: Persona non grata im Deutschen Wald

Warum ein Förster Jäger und Waldbewirtschafter gegen sich aufbringt
Mit Peter Wohlleben spricht Natalie Putsche  mehr...

SWR2 Tandem SWR2

Literatur

Buchkritik Neues vom Wald: Die Sachbücher „Der Holzweg“ und „Der deutsche Wald“

Es sind apokalyptische Bilder: vertrocknete Wälder in Schwarzwald oder Harz, unzählige Waldbrände am Mittelmeer. Auch in diesem Sommer wird klar, wie schlecht es unseren Wäldern geht. In „Der Holzweg“ zeigen Fachleute Wege aus dem Wald-Dilemma und „Der Deutsche Wald“ erinnert daran, wie wichtig uns die Wälder sind – nicht nur klimatisch, sondern kulturell. | Rezension von Andreas Kohm. | Hans Dieter Knapp, Siegfried Klaus, Lutz Fähser (Hrsg.) - Der Holzweg. Wald im Widerstreit der Interessen | Oekom Verlag, München 2021, 477 Seiten, 39 Euro | ISBN 978-3-96238-266-7 | Johannes Zechner - Der deutsche Wald. Eine Ideengeschichte zwischen Poesie und Ideologie 1800 und 1945 | Philipp von Zabern Verlag, Darmstadt 2016, 447 Seiten, mit 10 s/w Abb., Bibliogr., 69,95 Euro | ISBN 978-3-8053-4980-2  mehr...

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

Wald: aktuelle Beiträge

Klimawandel Warum es in Städten so heiß ist und was dagegen hilft

Der Klimawandel heizt uns ein. Vor allem die Bewohner*innen der Städte bekommen das zu spüren. Beton heizt sich tagsüber stark auf und gibt nachts Wärme ab – so kühlt es auch nachts kaum ab. Ausreichend Grünflächen, vor allem Bäume, sowie alternative Baumaterialien können das Problem abmildern.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Das Tier und Wir (5/10) Die Jagd

Immer mehr Menschen gehen auf die Pirsch. Sie pflegen Wald und Wild und so manch kuriose Tradition. Wird die Jagd weiblicher, ökologischer, moderner? Von Vera Kern. (SWR 2022)| Aus der Reihe: Das Tier und Wir (5/10) | Manuskript und mehr zur Sendung: http://swr.li/tier-jagd | Bei Fragen und Anregungen schreibt uns: wissen@swr2.de | Folgt uns auf Twitter: @swr2wissen  mehr...

SWR2 Wissen: Spezial SWR2

Feature Frank Schüre: Mein Wald – Drei Menschen im Klimawandel

Eine Klimaschützerin, ein Waldbesitzer und ein Wissenschaftler. Alle drei leben im Südschwarzwald. Alle drei haben einen unterschiedlichen Blick – auf „ihren“ Wald. Und auf seine Zukunft.  mehr...

SWR2 Feature SWR2

Invasive Arten Der Europäische Regenwurm macht in Nordamerika Probleme

In Kanada haben Forscher*innen im Rahmen einer Studie ein Waldgebiet untersucht und herausgefunden: Die eingeschleppten Europäischen Regenwürmer fressen so viel, dass andere Insekten kaum noch Nahrung finden und sterben. Wie könnte das Problem gelöst werden?  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Ernährung Wie sich Indonesiens Palmöl-Exportstopp auswirkt

Palmöl aus Indonesien – das ist ein kritisches Thema, denn für die zunehmende Zahl von Palmöl-Plantagen werden auch Regenwälder gerodet. Jetzt will Indonesien kein Palmöl mehr exportieren. Damit soll es im Inland billiger werden, aber im Rest der Welt wird es teurer.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Umweltrecht Umweltzerstörer vor Gericht – Der Ökozid im Amazonas als Menschheits-Verbrechen

Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro treibt die Zerstörung des Amazonas-Regenwaldes massiv voran. Indigene Umweltaktivisten wollen ihn für den Ökozid verklagen, doch das ist schwer. Ein ist Ökozid ist die Zerstörung von Ökosystemen als Straftatbestand. Von Gudrun Fischer (SWR 2022) | Manuskript und mehr zur Sendung: http://swr.li/oekozid | Bei Fragen und Anregungen schreibt uns: wissen@swr2.de | Folgt uns auf Twitter: @swr2wissen

Gebt uns Eure Stimme für den Deutschen Podcastpreis: https://www.deutscher-podcastpreis.de/podcasts/swr2-wissen-2/  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Diskussion Schwarzwald – wie geht es Dir? Eine Landschaft im Umbruch

Bollenhüte, Kuckucksuhren, Kirschtorten, und natürlich viel Wald und Wandern. Der Schwarzwald ist eine Traumlandschaft, seit Jahrhunderten aufgeladen mit Geschichten, Mythen und Legenden. Und er ist das größte deutsche Mittelgebirge, das wir haben – mit den höchsten Touristenzahlen pro Jahr. Aber wieviel Schwarzwald ist eigentlich noch? Oder ist er lediglich eine touristische Bespaßungsfläche unter anderen?
Martin Hecht diskutiert mit Wolfgang Abel - Gastronomie-Kritiker, Badenweiler, Prof. Dr. Claudia Bieling - Landschaftswissenschaftlerin, Universität Hohenheim, Prof. em. Dr. Werner Konold - Agrarwissenschaftler, Universität Freiburg  mehr...

SWR2 Forum SWR2

Gespräch Gesundes Grün? - Die Baumpflegerin Ruth Morell

Die Baumpflegerin und Baumgutachterin Ruth Morell prüft den Zustand von Bäumen. Abgase, Hitze, Trockenheit und der Borkenkäfer machen besonders Stadtbäumen zu schaffen.  mehr...

SWR2 Tandem SWR2

Biologie „Wir haben neue Zecken-Risikogebiete“

Frühlingszeit ist Zeckenzeit. In ganz Deutschland breiten sie sich zunehmend aus und können dabei Krankheiten wie FSME oder Borreliose übertragen. Auf dem 6. Süddeutschen Zeckenkongress an der Uni Hohenheim diskutieren dazu ab heute Fachleute.
Martin Gramlich im Gespräch mit der Parasitologin Prof. Ute Mackenstedt  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Klima: aktuelle Beiträge

Gletscher Klimawandel könnte zu mehr Gletscher-Abbrüchen in den Alpen führen

Am 3. Juli 2022 brach ein großes Stück des Gletschers am Bergmassiv der Marmolata in den Dolomiten ab. Es stürzte in die Tiefe, mehrere Menschen kamen ums Leben. Hohe Temperaturen und damit der Eintrag von Schmelzwasser könnte der Auslöser gewesen sein.
Ralf Caspary im Gespräch mit dem Geologen und Geographen Prof. Jan Blöthe, Uni Freiburg.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

EU-Abstimmung Kommentar zu Taxonomie: „Vertane Chance für mehr Klimaschutz“

Das EU-Parlament hat beschlossen, im Rahmen der sogenannten Taxonomie auch Gas und Kernkraft zeitweise als umweltfreundlich einzustufen. Keine gute Entscheidung für den Klimaschutz, aber auch kein Weltuntergang – kommentiert Werner Eckert aus der SWR-Umweltredaktion.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Ernährung Argentinien bringt genveränderte Weizen-Sorte auf den Markt

Argentinien ist der siebtgrößte Weizenexporteur der Erde. Die neue, gentechnisch veränderte Weizensorte „HB4“ soll resistenter sein gegen Klimaextreme. Exporteure von konventionellem Weizen fürchten jetzt Einbußen, Kleinbauern und Anwohner noch mehr Pestizideinsatz auf den Feldern.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

STAND
AUTOR/IN
Brigitte Schulz
ONLINEFASSUNG
Ulrike Barwanietz / Candy Sauer