SWR2 Wissen Demokratie unter Wasser

Schwarmintelligenz und Fischpersönlichkeit

Von Volkart Wildermuth

Dauer

Ein Fischschwarm scheint wie ein einziger Organismus zu funktionieren. Tatsächlich besteht er aus vielen Einzelpersönlichkeiten. Denn Fisch ist nicht gleich Fisch, nicht jeder Hecht ein Draufgänger und nicht jede Sardine ängstlich. Wie die Individuen erfolgreich im Schwarm zusammenwirken, untersuchen Forscher mit Roboterfischen, Klonschwärmen und Persönlichkeitstests. Sie haben herausgefunden, dass es komplexe Regeln für das "gesellschaftliche" Zusammenleben im Teich und am Riff gibt. Diese Regeln sind auch für Menschen interessant, denn nicht jede Masse zeigt auch Schwarmintelligenz. Nur wenn die individuellen Perspektiven geschickt kombiniert werden, kann der Schwarm erfolgreich agieren. (Produktion 2017)

STAND