Zoologie

Delfine heilen sich selbst, indem sie sich an Korallen reiben

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (3,1 MB | MP3)

Vor 13 Jahren haben Meeresbiolog*innen zum ersten Mal beobachtet, wie sich Delfine an Korallen gerieben haben. Der Grund dafür war lange unklar. Jetzt gehen die Wissenschaftler*innen davon aus, dass die Delfine mit diesem Verhalten Hautkrankheiten heilen oder ihnen vorbeugen.

Seismographie So könnten Unterseekabel als Erdbebensensoren dienen

Man könnte die Glasfaserkabel, die weltweit auf dem Meeresboden verlaufen und das Rückgrat des Internets bilden, zu Erdbebensensoren umfunktionieren. Die Idee dazu kam einem Physiker, als er gerade etwas ganz anderes erforschte und dabei auf ein Problem stieß.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Ernährung Algen als Superfood und Klimaretter – Irlands Gemüsegärten im Meer

Restaurants, Wissenschaft und Startups entdecken die Algen als Alleskönner. Als Lebensmittel, Basis für Ökostrom oder neuerdings sogar als Mittel für Kühe, um Methan zu reduzieren. In Irland werden sie erforscht, geerntet und verarbeitet. Von Max Rauner. (SWR 2022) | Manuskript und mehr zur Sendung: http://swr.li/algen | Bei Fragen und Anregungen schreibt uns: wissen@swr2.de | Folgt uns auf Twitter: @swr2wissen  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Umwelt Mikroplastik – Strategien gegen die winzigen Kunststoffteilchen

Mikroplastik ist unsichtbar, aber fast überall vorhanden: in der Luft, im Boden, in Gewässern. Hauptquelle ist der Abrieb von Reifen und Straßenbelag. Was das für unsere Gesundheit bedeutet, ist unklar. Aber es wird Technik erforscht, die Mikroplastik aus der Umwelt entfernen kann. Von Hellmuth Nordwig. (SWR 2022) | Manuskript und mehr zur Sendung: http://swr.li/mikroplastik | Bei Fragen und Anregungen schreibt uns: wissen@swr2.de | Folgt uns auf Twitter: @swr2wissen  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Ornithologie Klimawandel macht den Zugvögeln in Nordwesteuropa zu schaffen

Der Klimawandel bedroht einer Studie zufolge die Lebensräume mancher Zugvögel entlang ihrer ostatlantischen Zugrouten. In Nordwesteuropa macht der Meeresspiegelanstieg vielen Watvögeln zu schaffen. Das Wattenmeer gilt als Drehscheibe des ostatlantischen Vogelzugs.
Christine Langer im Gespräch mit der Biologin Dr. Kristine Meise, Biologin am Trilateralen Wattenmeersekretariat Wilhelmshaven  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Umwelt Wie werden wir den Plastikmüll im Meer los?

Geschätzt landen jedes Jahr acht Millionen Tonnen Plastikmüll im Meer. Geht das so weiter, übersteigt im Jahr 2050 das Gewicht des Plastikmülls das der Fische. Doch welche Versuche gibt es, die Vermüllung zu stoppen?  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Wissenschaftsgeschichte Die Tiefsee-Expedition Valdivia – Ein Forschungsabenteuer 1898

Im Juli 1898 beginnt die erste deutsche Tiefsee-Expedition. Ihr Ziel: die Mysterien in den dunklen Weiten der Weltmeere zu enträtseln. Die Expedition ist ein Medienereignis und dauert neun Monate. Ihre spektakulären Funde sind bis heute bedeutsam für die weltweite Tiefseeforschung. Von Joachim Meißner. (SWR 2021)  | Manuskript und Fotos von der Expedition: http://swr.li/valdivia | Bei Fragen und Anregungen schreibt uns: wissen@swr2.de | Folgt uns auf Twitter: @swr2wissen  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

STAND
AUTOR/IN