Wissenschaft

Darauf muss die Forschung bei Kooperationen mit China achten

STAND
INTERVIEW

Audio herunterladen (6,5 MB | MP3)

China Science Investigation

Die internationale Recherche „China Science Investigation“ hat kürzlich gezeigt, dass China offenbar bewusst Forschungsdaten aus Europa ausnutzt, um militärisch aufzurüsten. Worauf sollten Forschungsinstitute und Unis bei der Zusammenarbeit mit China achten?

Martin Gramlich im Gespräch mit der Ökonomin Dr. Margot Schüller, German Institute for Global and Area Studies, GIGA

Forschung Aufgedeckt: Wie europäische Wissenschaftler Chinas Militär zuarbeiten

Hochschulen und Forscher*innen in ganz Europa arbeiten mit chinesischen Militäreinrichtungen zusammen. Das zeigt die internationale Recherche „China Science Investigation“. Wie viel deutsche Grundlagenforschung steckt in chinesischer Militär-, Roboter- und Überwachungstechnik?  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

ReiseWissen China

Sie reisen nach China? Mit unseren Sendungen können Sie sich einstimmen und informieren: über die Geschichte des Kaiserreichs, die chinesische Wirtschaft oder die Geschichte der Kommunistischen Partei Chinas.  mehr...

Wissenschaft So beeinflusst Chinas Staatsführung freie Forschung und Lehre

Chinas Staats- und Parteiführung gibt Unsummen für Forschung und Wissenschaft aus. Das Land zeigt sich gerne als Vorreiter. Doch freie Forschung ist kaum möglich. Denn die kommunistische Partei übt Druck aus und überwacht Hörsäle.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Paläontologie Ur-Giraffe entdeckt: Der größte Dickkopf aller Zeiten

Ein Forscherteam untersuchte eine Ur-Giraffe aus dem nordwestlichen China, die vor 17 Millionen Jahren gelebt hat. Die Tiere rammten wie Steinböcke ihre Köpfe gegeneinander –mit einer Kraft, wie kein anderes bisher bekanntes Wirbeltier sie hatte.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Gespräch Xinjiang Police Files: „Die Menschen in China werden nie davon erfahren“

Die Enthüllungen der Xinjiang Police Files sorgen im Westen für Aufsehen, aber „die Menschen in China werden von diesem Daten-Leak nicht erfahren“, sagt der langjährige China-Korrespondent der ARD im SWR2 Gespräch. In China seien die Medien vom Staat kontrolliert und der Zugang zur freien Information „nicht realistisch“, so Wurzel. Auch gäbe es keine Zivilgesellschaft wie wir sie in Europa kennen, die sich gegen die chinesische Staatsführung und ihren Umgang mit den Uiguren auflehnen würde.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Diskussion Corona, Krieg und Inflation – Wohin steuert die Weltwirtschaft?

Der Ukraine-Krieg
verändert den weltweiten Handel. Energiepreise explodieren, Rohstoffe werden knapp. Die Corona-Lockdowns in China legen die globalen Lieferketten lahm. Die Wirtschaft in vielen Ländern, auch in Deutschland, schwächelt, die Preise steigen. Und nicht nur auf
dem diesjährigen Weltwirtschaftsforum in Davos fragt man sich: Ist das ein Wendepunkt für die globale Ökonomie? Vielleicht sogar das Ende des globalisierten Handels? Geli Hensolt diskutiert mit Lisa Nienhaus - Wirtschaftskorrespondentin „Die Zeit“, Hamburg,
Prof. Dr. Achim Wambach - Ph.D., Präsident des ZEW – Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung, Mannheim, Tim Wenniges - Arbeitgeberverband „Südwestmetall“  mehr...

SWR2 Forum SWR2

STAND
INTERVIEW