STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (3,6 MB | MP3)

Auf der Intensivstation der Uniklinik Freiburg behandeln die Ärzte schwer erkrankte Covid-19-Patienten. Wer hier liegt, muss maschinell beatmet werden. Bei einigen muss das Blut sogar außerhalb des Körpers mit einer künstlichen Lunge mit Sauerstoff versorgt werden.

Medizin Coronavirus: So ist die aktuelle Lage auf den Intensivstationen

Noch gibt es deutschlandweit genügend Intensivbetten für Covid-19-Patienten. Doch wie wird sich die Lage entwickeln? Wie werden Covid-19-Patienten dort versorgt und wie lange? Ralf Caspary im Gespräch mit Prof. Christian Karagiannidis, Kliniken Köln.  mehr...

Medizin Coronavirus: Hat Deutschland genügend Intensivbetten?

Wann kommen die Krankenhäuser im Kampf gegen das neue Coronavirus an ihre Grenzen? Ein neues Melderegister soll die aktuell verfügbaren Intensivbetten für akute Covid-19-Fälle anzeigen.  mehr...

Medizin Coronavirus: So werden Covid-19-Patienten auf Intensivstation behandelt

Das neue Coronavirus kann schwere Formen einer Lungenentzündung verursachen. Manche Covid-19 Patienten müssen künstlich beatmet werden, bei anderen muss das Blut sogar über eine Maschine außerhalb des Körpers mit Sauerstoff versorgt werden.  mehr...

Neues Coronavirus: aktuelle Beiträge

Pandemie Darum sind medizinische Masken virologisch sinnvoll

Künftig sind FFP2-Masken oder OP-Masken bei Fahrten in Bus und Bahn und beim Einkauf im Geschäft Pflicht. Ist das sinnvoll, helfen diese Masken mehr als die übliche Stoffmaske? Martin Gramlich im Gespräch mit Stefan Troendle, SWR Wissenschaftsredaktion  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Grundrechte Rechtsphilosoph: Einschränkungen für Geimpfte müssen gelockert werden

In Deutschland wird kontrovers darüber diskutiert, ob Geimpfte Privilegien erhalten sollen, ob sie etwa Restaurants besuchen dürfen. Dafür spricht, dass man die Freiheitsrechte von Bürger*innen nicht mehr einschränken darf, wenn kein triftiger Grund mehr vorliegt. Martin Gramlich im Gespräch mit dem Rechtsphilosophen Prof. Uwe Volkmann.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Impfung Wie riskant ist die Corona-Impfung für schwer kranke Hochbetagte?

Die Meldung von 23 Todesfällen in Norwegen bei schwer kranken, sehr alten Menschen nach einer Corona-Impfung sorgt für Aufregung: Deutsche Senioren sind verunsichert, Impfskeptiker nehmen die Nachricht als Beleg dafür, sich nicht impfen zu lassen. Doch bisher gibt es keine eindeutigen Belege, dass Impf-Nebenwirkungen zum Tod geführt haben.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Politik Norwegen verschärft Impf-Richtlinien für Hochbetagte

Norwegen hat die Richtlinien für die Covid19-Impfung überarbeitet - und zwar für sehr alte Senior*innen mit schweren Vorerkrankungen. Der Grund: 23 Hochbetagte sind in Norwegen wenige Tage nach der Impfung verstorben. Allerdings ist nicht belegt, dass Impf-Nebenwirkungen den Tod mit verursacht haben. Die Verstorbenen hatten schwere Vorerkrankungen.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Digitalisierung Ist der Impfpass aus Papier noch nötig?

Microsoft, Oracle und Salesforce arbeiten an einem digitalen Impfpass. Sie nehmen an, dass dieser in den kommenden Wochen, wenn immer mehr Menschen geimpft sind, wichtig werden dürfte. Wie funktioniert er?  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Die Corona-Lage: Der Virologe Bodo Plachter im Gespräch „Der Lockdown zeigt doch eine Wirkung“

Die Corona-Lage: Es gibt die Sorge, dass der derzeitige Lockdown nur eine beschränkte Wirkung hat, doch das stimmt nicht für alle Regionen in Deutschland. Martin Gramlich im Gespräch mit dem Virologen Prof. Bodo Plachter  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Psyche Angsterkrankungen erkennen und richtig behandeln

Die Coronavirus-Pandemie belastet uns alle und insbesondere auch Menschen, die ohnehin schon mit psychischen Krankheiten kämpfen. Nehmen Angststörungen und Panik zu? Wann wird Angst krankhaft und wie erkennt und behandelt man das? Jochen Steiner im Gespräch mit Prof. Andreas Ströhle, Leiter der Spezialambulanz für Angsterkrankungen, Charité Berlin  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Medizin Indonesien impft zuerst Jüngere gegen Covid-19

Indonesien macht bei der Corona-Impfung etwas anders als der Rest der Welt. Nach medizinischem Personal und einigen anderen Berufsgruppen werden zuerst Jüngere zwischen 18 und 59 Jahren geimpft. Das liegt unter anderem am Impfstoff, der aus China kommt.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Medizin Studie: Coronavirus-Infektion macht 5 Monate immun

Laut einer Studie der britischen Gesundheitsbehörde schützt eine Corona-Infektion danach für fünf Monate vor einer erneuten Covid-19-Erkrankung, zu 83 Prozent. Deshalb müssen laut den Forscher*innen auch Genesene weiter vorsichtig sein und sich an Corona-Regeln halten.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

STAND
AUTOR/IN