STAND

Von Gábor Paál

Die Musik hat Evolutionspsychologen ratlos gemacht: Unser Gehirn ist offenbar darauf angelegt, Musik zu genießen oder gar hervorzubringen. Diese Fähigkeit scheint genetisch angelegt zu sein. Doch wozu? Weil Musizieren keinen offensichtlichen Überlebensvorteil in der Natur bietet, haben Hirnforscher die Musik lange als evolutionäres Abfallprodukt betrachtet. Doch das ändert sich - und vieles spricht dafür, dass Musik eine Art "Schwester" der Sprache ist. (SWR 2008/2020)

STAND
AUTOR/IN