STAND

Es diskutieren:
Prof. Dr. Pierre Ibisch, Biologe und Professor für "Nature Conservation" an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
Dr. Jens Jacob, Leiter der Landesforsten Rheinland-Pfalz
Christian Keimer, Vorsitzender des Waldbesitzerverbands Rheinland-Pfalz
Gesprächsleitung: Britta Fecke

Die Eiche hat kaum Laub, die Fichten sind tot und unter Platanen liegen schon jetzt mehr Blätter als im Herbst. Dürre, Hitze und Brände bedrohen unsere Wälder.

Da heiße und trockene Perioden im Zuge des Klimawandels immer häufiger auftreten, sind die Bäume zudem geschwächt und anfällig für Krankheiten und Schädlinge.

Gibt es Baumarten, die mit dem Hitzestress besser leben können? Werden im deutschen Wald bald asiatische Bäume stehen? Oder wächst, wo jetzt Wald ist, irgendwann wildes Gestrüpp wie am Mittelmeer?

Klima Trockenheit macht Böden und Wäldern im Südwesten zu schaffen

An vielen Orten im Südwesten hat es in letzter Zeit zu wenig geregnet – die Grundwasserspeicher sind nicht ausreichend gefüllt. Die Trockenheit der letzten Jahre macht auch den Wäldern zu schaffen, auch Schädlinge und Krankheiten setzen den Bäumen zu. Christine Langer im Gespräch mit Elke Klingenschmidt, SWR-Umweltredaktion  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

STAND
AUTOR/IN