STAND

Das Ende des Zweiten Weltkriegs auf der Schwäbischen Alb

Von Anette Selg

Dauer

Vor 70 Jahren endete der Zweite Weltkrieg. Mit dem Einmarsch alliierter Truppen in Deutschland brach das "Tausendjährige Reich" zusammen. Auch auf der Schwäbischen Alb rollten Panzer über die Dorfstraßen. Zeitzeugen berichten vom Einmarsch der Franzosen, von der Zusammenarbeit mit den Alliierten und von der schwierigen und langwierigen Aufarbeitung nationalsozialistischer Verbrechen in der Provinz. Als Bisinger Jusos in den 80er-Jahren z.B. eine erste Dokumentation über das Konzentrationslager des Ortes druckten, wurden sie noch als Nestbeschmutzer attackiert. Wie wichtig lokales Gedenken an nationalsozialistisches Unrecht ist, erläutern Archivare, Historikerinnen und Militärforscher.

STAND
AUTOR/IN