Zeugnisse einer Diktatur

Tonaufnahmen der Stasi

STAND

Geheime und öffentliche Strafprozesse, Stasi-Schulungen, Telefonüberwachungen und Mielke-Reden: Tonaufnahmen, die nach der Wende auftauchten, erzählen die Geschichte der DDR neu.

Die traurigen Geheimnisse einer Diktatur kommen ans Tageslicht

Das Audio-Material wird von den Mitarbeitern des Stasi-Unterlagen-Archivs in Berlin nach und nach erschlossen. Wollte man alle Aufnahmen nonstop hören, bräuchte man drei Jahre.

Mit Unterstützung von SWR-Dokumentar Georg Polster konnte SWR-Autor Maximilian Schönherr in der Behörde die Aufnahmen recherchieren und sie für das SWR2 Archivradio aufarbeiten.

Zu den Aufnahmen gibt es jeweils auch mehrere einordnende Sendungen in SWR2 Wissen.

Audio herunterladen (6,3 MB | MP3)

Mitschnitte von DDR-Strafprozessen

1953: Otto Fleischer-Prozess

Mitschnitt eines DDR-Spionageprozesses gegen Bergbau-Akademiker. Der führende Intellektuelle in Sachen Energiegewinnung durch Kohle war der aus Oberschlesien stammende Otto Fleischer.

September 1953 Der Otto-Fleischer-Prozess

September 1953 | Ein Schauprozess in der DDR. Angeklagt: Otto Fleischer, Professor für Bergbau in Sachsen und sieben weitere Bergbauingenieure. Die Stasi nahm den Prozess auf.  mehr...

1955: Strafprozess gegen Elly Barczatis und Karl Laurenz

Gesamtmitschnitt und Hintergründe des DDR-Spionage-Prozesses gegen Elli Barczatis und Karl Laurenz. Sie wurden 1955 zum Tode verurteilt. Alle Aufnahmen aus dem Prozess hier:

1955 DDR-Strafprozess gegen Elli Barczatis und Karl Laurenz

1955 | Das SWR2 Archivradio präsentiert exklusiv den ungekürzten, fünfeinhalbstündigen Mitschnitt eines politischen Strafverfahrens der DDR vom 23. September 1955.  mehr...

1961: Strafprozess gegen den Landarbeiter Walter Praedel

Der Bau der Mauer und eine Rede Willy Brandts veranlassten Walter Praedel, auf seine Art gegen die DDR zu rebellieren. Er zündete eine Scheune an. Niemand kam zu Schaden. Das Urteil: Todesstrafe. Auch dieser Prozess wurde mitgeschnitten:

Die geheime Stasi-Akademie für "Operative Psychologie"

Wie schüchtere ich Menschen ein? Wie schikaniere ich Ausreisewillige? Das lernten Stasi-Offiziere bis zur Wende in einem geheim gehaltenen Lehr- und Forschungsinstitut für „Operative Psychologie“ in Potsdam.

Archivradio Die geheime Stasi-Akademie für „Operative Psychologie“

Wie schüchtere ich Menschen wirkungsvoll ein? Wie befrage ich das Umfeld von Verdächtigen? Tonaufnahmen belegen, wie die Stasi ihre Mitarbeiter in „Operativer Psychologie“ schulte. Die vollständigen Aufnahmen unter: http://archivradio.de  mehr...

SWR2 Wissen: Archivradio SWR2

"Knüppel raus": Polizeifunk während einer Montagsdemo in Leipzig

In der Stasi-Unterlagenbehörde fand sich außerdem der folgende Mitschnitt des Polizeifunks während einer Montagsdemonstration

Audio herunterladen (49 MB | MP3)

Zu den eher kurioseren Funden gehören Tonaufnahmen beim Installieren einer Wanze - das war schon 1990, nach dem Fall der Mauer!

Außerdem: ein Gespräch mit den beiden Mitarbeiterinnen der Behörde für Stasi-Unterlagen, Elke Steinbach und Katri Jurichs.

Hintergründe zu den Stasi-Bänder Die Arbeit in der Stasi-Unterlagenbehörde

Interview mit den Ton-Archivarinnen Katri Jurichs und Elke Steinbach bei der Bundesbehörde für die Unterlagen der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik BStU.  mehr...

STAND
AUTOR/IN