Bitte warten...
Eine Bandmaschine in der BStU

SWR2 Archivradio Die Stasi-Bänder - Zeugnisse einer Diktatur

Geheime und öffentliche Strafprozesse, Stasi-Schulungen, Telefonüberwachungen und Mielke-Reden: Tonaufnahmen, die nach der Wende auftauchten, erzählen die Geschichte der DDR neu.

Die traurigen Geheimnisse einer Diktatur kommen ans Tageslicht

Das Audio-Material ist von den Mitarbeitern der Bundesbehörde für die Stasi-Unterlagen in Berlin etwa zur Hälfte erschlossen. Wollte man alle Aufnahmen nonstop hören, bräuchte man drei Jahre.
Die internen Arbeiten der Bundesbehörde sind allenfalls Dokumentaren bekannt, und so stieß SWR-Dokumentar Georg Polster auf diese Schätze. Er klärte die Senderechte und öffnete unserem Reporter Maximilian Schönherr bei der Behörde die Türen.

Mitschnitte von zwei DDR-Spionageprozessen

Außerdem die Geräusche während der Installation einer Wanze ca. 1990 durch die Stasi sowie das Gespräch mit den beiden Mitarbeiterinnen der Behörde für Stasi-Unterlagen, Elke Steinbach und Katri Jurichs. Alle anderen am Ende der Seite angegebenen Töne wollen wir zeitnah wieder auf die Webseite stellen.

1953: Otto Fleischer-Prozess

Mitschnitt eines DDR-Strafprozesses gegen Bergbau-Akademiker. Der führende Intellektuelle in Sachen Energiegewinnung durch Kohle war der aus Oberschlesien stammende Otto Fleischer. Hier gehts zum gesamten Archivradio-Beitrag zum Otto Fleischer-Prozess. Ein Klick auf das Foto führt zum ersten Teil des Mitschnitts.

1955: Strafprozess gegen Elly Barczatis und Karl Laurenz

Gesamtmitschnitt und Hintergründe des DDR-Spionage-Prozesses gegen Elli Barczatis und Karl Laurenz. Sie wurden 1955 zum Tode verurteilt. Hier gehts zum gesamten Archivradio-Beitrag zum Strafprozess. Ein Klick auf das Foto führt zum ersten Teil des Mitschnitts.

Beiträge im Überblick

Weitere Themen in SWR2