27.9.1991

Entdeckung des Ötzi: Reinhold Messner ist vor Ort

STAND
AUTOR/IN
SWR2 Archivradio

Audio herunterladen (5 MB | MP3)

Wanderer entdecken die Gletschermumie in den Ötztaler Alpen

Am 19.9.1991 entdecken deutsche Urlauber beim Wandern in den Ötztaler Alpen eine Gletschermumie. Es ist der später nach seinem Fundort benannte Ötzi, die zu dem Zeitpunkt älteste Mumie der Welt, ein sensationeller historischer Fund. Direkt nach der Entdeckung gehen die Spekulationen los. Wie alt ist die Leiche? Was trieb der Mann in den Bergen? Was war die Todesursache?

Bergsteiger Reinhold Messner einer der ersten am Fundort

Einer der Ersten am Fundort ist der Extrembergsteiger Reinhold Messner, der nach einem ersten Augenschein der Gletschermumie seine Theorien zur Herkunft des Ötzi entwickelt. In einer Aufnahme vom 27.9.1991 schildert er seine Eindrücke.

Prähistoriker Konrad Spindler mit ersten Erkenntnissen

Der Mann im Eis wird zu einem Fall für die internationale Spitzenforschung. Prähistoriker Konrad Spindler erläutert ein paar Tage später am 30.9.1991 im Interview seine ersten Erkenntnisse zum Ötzi.

Prof. Konrad Spindler (2. v. l.) untersucht mit einem internationalen Team von Wissenschaftlern in Innsbruck die rund 5000 Jahre alte Leiche "Ötzi", die am 19. September 1991 im Gletschergebiet der südtiroler Alpen von deutschen Urlaubern gefunden wurde (Archivbild September 1991) (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)
Prof. Konrad Spindler (2. v. l.) untersucht mit einem internationalen Team von Wissenschaftlern in Innsbruck die rund 5000 Jahre alte Leiche "Ötzi", die am 19. September 1991 im Gletschergebiet der südtiroler Alpen von deutschen Urlaubern gefunden wurde (Archivbild September 1991) Picture Alliance

Ötzi

Archäologie Steinzeit-Mumie "Ötzi" wurde vor 30 Jahren entdeckt

Vor 30 Jahren, am 19. September 1991, wurde in den Ötztaler Alpen eine Mumie entdeckt. Älter und besser erhalten als alle anderen Mumien der Welt: "Ötzi".  mehr...

Reinhold Messner

Extrembergsteiger und Museumsgründer Reinhold Messner

Reinhold Messner hat viele Rekorde aufgestellt: Er hat alle 14 Achttausender dieser Welt bestiegen ohne Sauerstoffflasche und viele davon im Alleingang. Sein 15. Achttausender ist sein Museumsprojekt. In seiner südtiroler Heimat hat Reinhold Messner inzwischen fünf Häuser eröffnet, die sich alle um die Beziehung von Mensch und Berg drehen. Ein sechstes Museum ist in Arbeit und soll im Sommer (2015) eröffnet werden. Über diese Museen spricht Reinhold Messner in SWR2 Zeitgenossen. Der inzwischen 70-Jährige erzählt aber auch vom Älterwerden.  mehr...

12.2.1990 Arved Fuchs und Reinhold Messner haben Antarktis durchquert

12.2.1990 | Reinhold Messner und Arved Fuchs haben es geschafft. Sie sind die ersten Menschen, die die Antarktis zu Fuß über den Südpol durchquert haben. 2700 Kilometer haben sie weitgehend ohne technische Hilfsmittel durchs Ewige Eis zurückgelegt, als sie am 12. Februar 1980 die McMurdo-Bucht erreichen. Nur auf dem letzten Stück hatten sie Gleitschirme benutzt, die sie und ihre Schlitten kräftig voranbrachten. Zwei Tage später läuft auf SDR1 dieses Interview mit Arved Fuchs.  mehr...

Wissenschaft

Forschung, Technik, Träume Sternstunden der Wissenschaft

Von Medizin bis Raumfahrt: Wichtige Durchbrüche, große Entdeckungen und kluge Köpfe der Wissenschaft. Die größte Sammlung im SWR2 Archivradio befasst sich mit einem Kapitel, das von Historikern oft vernachlässigt wird: Der Geschichte von Forschung und Technik.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR2 Archivradio