STAND
AUTOR/IN

Das Ende des Zweiten Weltkrieges führt zu enormen Migrationsbewegungen in Europa. Nach Deutschland kommen mehrere Millionen Flüchtlinge - darunter vor allem Flüchtlinge und Vertriebene aus den ehemals deutschen Gebieten oder aus deutschen Siedlungsgebieten in Osteuropa und Südosteuropa.

Flucht aus Ostpreußen

1946 berichtet ein Reporter aus einem Kinderheim für elternlose Flüchtlingskinder in Everinghausen bei Bremen.

Ein neunjähriges Mädchen, das zusammen mit seinen zwei jüngeren Geschwistern im Heim lebt, spricht über die Flucht. Die drei Kinder stammen aus Ostpreußen und flohen gemeinsam mit ihrer Tante vor den russischen Truppen. Ihre Mutter sei krank und habe deswegen nicht mitkommen können, vom Vater der Kinder gebe es kein Lebenszeichen. Als es nicht mehr genügend Essen gegeben habe, habe die Tante sie und ihre Geschwister ins Waisenhaus geschickt, erzählt das kleine Mädchen.

1945 bis 1949 Vom Kriegsende bis zur Geburt der Bundesrepublik

Nach dem Zweiten Weltkrieg und der Kapitulation Deutschlands übernehmen die vier Siegermächte die Regierungsgewalt. Der Wiederaufbau beginnt – und Deutschland spaltet sich.  mehr...

Migration Fluchtpunkt Deutschland

Heimatvertriebene, Boatpeople, DDR-Flüchtlinge – wie umgehen mit den vielen Menschen, die in die Bundesrepublik wollen? Schaffen wir das? Die Frage stellt sich nicht erst seit 2015. Bis heute wird kaum eine Diskussion so emotional geführt wie diese.  mehr...

STAND
AUTOR/IN