Bitte warten...

1946 Elternlose Flüchtlingskinder

Das Ende des Zweiten Weltkrieges führt zu enormen Migrationsbewegungen in Europa. Nach Deutschland kommen mehrere Millionen Flüchtlinge - darunter vor allem Flüchtlinge und Vertriebene aus den ehemals deutschen Gebieten oder aus deutschen Siedlungsgebieten in Osteuropa und Südosteuropa.

Flucht aus Ostpreußen

1946 berichtet ein Reporter aus einem Kinderheim für elternlose Flüchtlingskinder in Everinghausen bei Bremen.

Ein neunjähriges Mädchen, das zusammen mit seinen zwei jüngeren Geschwistern im Heim lebt, spricht über die Flucht. Die drei Kinder stammen aus Ostpreußen und flohen gemeinsam mit ihrer Tante vor den russischen Truppen. Ihre Mutter sei krank und habe deswegen nicht mitkommen können, vom Vater der Kinder gebe es kein Lebenszeichen. Als es nicht mehr genügend Essen gegeben habe, habe die Tante sie und ihre Geschwister ins Waisenhaus geschickt, erzählt das kleine Mädchen.

Weitere Themen in SWR2