STAND

Trotz Adenauers "Wiedergutmachungs-Politik": Eine ernsthafte Auseinandersetzung mit der NS-Zeit begann erst in den 1970er Jahren.

Fritz Bauer war ein Einzelkämpfer, als er die Frankfurter Auschwitzprozesse initiierte. Erst in den 1970er Jahren wurde erstmals der Reichspogromnacht gedacht. Die US-Serie "Holocaust" erschütterte viele Deutsche. Und noch Jahrzehnte später wirkt die Vergangenheit nach.

16.4.1945 Radioansprache von Anita Lasker nach ihrer Befreiung aus Bergen-Belsen

Am 15. April 1945 wurde die 19-jährige Anita Lasker von britischen Truppen aus dem KZ Bergen-Belsen befreit. Schon einen Tag später berichtete sie im deutschen Programm der BBC, was sie erlebt hatte.  mehr...

1945 bis 1946: Anklage gegen NS-Führung Nürnberger Kriegsverbrecherprozess

Von November 1945 bis Oktober 1946 saßen die führenden Nationalsozialisten auf der Anklagebank des Internationalen Militärgerichtshofs, den die Alliierten eingerichtet hatten.  mehr...

27.9.1951 Bundeskanzler Adenauer kündigt "Wiedergutmachung" an

27.9.1951 | Bei seiner Regierungserklärung kündigt Bundeskanzler Konrad Adenauer ein Wiedergutmachungsabkommen mit Israel und die Rückerstattung jüdischen Eigentums an.  mehr...

25.3.1961 Generalstaatsanwalt Fritz Bauer fordert Aufarbeitung

25.3.1961 | In einem Interview aus dem Jahr 1961 erklärt der hessische Generalstaatsanwalt Fritz Bauer, warum es notwendig sei, die Naziverbrechen gerichtlich aufzuarbeiten.  mehr...

9.11.1964 Hannah Arendt und die "Banalität des Bösen"

9.11.1964 | Die jüdische Philosophin Hannah Arendt erläutert in einem Radiointerview die Thesen ihres Buchs "Eichmann in Jerusalem: Ein Bericht von der Banalität des Bösen".  mehr...

Baden-Württembergs Ministerpräsident muss 1978 zurücktreten Die Filbinger-Affäre

Am 7.8.1978 tritt Hans Filbinger als Ministerpräsident von Baden-Württemberg zurück. Auslöser waren Enthüllungen über Todesurteile in seiner Zeit als Marinerichter. Der Dramatiker Rolf Hochhuth hatte Filbinger als „furchtbaren Juristen“ bezeichnet.  mehr...

Helmut Schmidt 1978 Erstmals spricht ein Kanzler zur Pogromnacht 1938

Ganze vierzig Jahre nach der Reichspogromnacht gedenkt ein Bundeskanzler erstmals der Geschehnisse. Schmidts Rede markiert den Beginn einer öffentlichen Erinnerung in Deutschland.  mehr...

1979 Anschlag auf SWF, um "Holocaust"-Ausstrahlung zu verhindern

Am 18.1.1979 detonierte ein Sprengsatz am Sender Koblenz des Südwestfunks – am ersten Ausstrahlungsabend der TV-Film-Reihe "Holocaust" im deutschen Fernsehen.  mehr...

28.1.1979 Zuschauerreaktionen auf "Holocaust"

Die Resonanz auf die TV-Serie war überwältigend – aber auch gespalten, wie die Zuschauerreaktionen zeigen. Erzählt wurde die Geschichte zweier Familien in der Zeit des Nationalsozialismus.  mehr...

8.5.1985 Richard von Weizsäckers Rede zur Erinnerung an den 8. Mai 1945

8.5.1985 | In seiner Rede vor dem Deutschen Bundestag am 8. Mai 1985 zum 40. Jahrestag der Kapitulation bezeichnet Bundespräsident Richard von Weizsäcker das Kriegsende als einen "Tag der Befreiung". Das war damals eine Sensation, denn so eindeutig wie er hat das kaum ein konservativer Politiker vor ihm formuliert.  mehr...

10.11.1988 Eklat durch Rede Philipp Jenningers anlässlich des Jahrestages der Reichspogromnacht

10.11.1988 | Die Rede von Bundestagspräsident Philipp Jenninger in Erinnerung an die Novemberpogrome 1938 stand von Anfang an unter keinem guten Vorzeichen. Im Vorfeld gab es ein ziemliches Gerangel unter den Bundestagsfraktionen, wie groß die Gedenkstunde ausfallen sollte, wer reden darf und wer nicht. Nicht reden durfte Heinz Galinski, der Vorsitzende des Zentralrats der Juden in Deutschland. Das hatte die Unions-Fraktion blockiert. So redet allein Philipp Jenninger – und sein Versuch, die Judenverfolgung verstehen und erklären zu wollen, wird dann als so unangemessen empfunden, dass er tags drauf zurücktreten muss. Hier die komplette Rede.  mehr...

11.10.1998 Martin Walser: Die "Moralkeule Auschwitz"

Martin Walser spricht in seiner Dankesrede bei der Verleihung des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels in der Frankfurter Paulskirche von der "Moralkeule Auschwitz".  mehr...

13.05.1999 Joschka Fischer: "Nie wieder Auschwitz"

Joschka Fischer rechtfertigt den Einsatz der Bundeswehr im Kosovo mit Verweis auf die deutsche Vergangenheit  mehr...

1933 bis 1945 Die NS-Zeit

Der Nationalsozialismus unter Hitler: 12 Jahre Diktatur, Staatsterror und Holocaust.  mehr...

STAND
AUTOR/IN