STAND
AUTOR/IN

Gewerkschaftskongress der ÖTV in Frankfurt. Mit Stellungnahme von DGB-Vorsitzendem Willi Richter zur Entführung und Festnahme von Heinz Brandt, Gewerkschaftsmitglied, durch DDR-Organe wegen angeblicher Spionage.

Audio herunterladen (4 MB | MP3)

Bericht über die Entführung und Festnahme von Heinz Brandt, Redakteur der IG-Metall Zeitung, wegen angeblicher Spionage.

16.6.1961 Gewerkschafter Heinz Brandt wird 1961 verschleppt

Am 16.6.1961, knapp zwei Monate vor dem Bau der Mauer, wird der Gewerkschafter Heinz Brandt verschleppt. Brandt war 1958 aus der DDR geflohen und Redakteur bei der IG Metall in Frankfurt. Während einer Reise nach Ostberlin wird er betäubt und entführt, was die Öffentlichkeit aber erst viel später erfuhr. Wir werden die Einzelheiten noch von ihm selbst hören. Am 23.6.1961 informierte ein Mitarbeiter des Berliner Innensenats die Presse über erste Ermittlungsergebnisse.  mehr...

04.07.1961 Anneliese Brandt zu den Ereignissen rund um die Entführung ihres Mannes

Interview mit Anneliese Brandt, der Frau des entführten Redakteurs Heinz Brandt.  mehr...

03.06.1964 Heinz Brandt schildert die Ereignisse rund um seine Entführung

Pressekonferenz mit dem IG-Metall-Redakteur Heinz Brandt in Frankfurt am Main zu seiner Entführung durch die Staatssicherheit der DDR.  mehr...

1950 - 1961 Menschenraub im Kalten Krieg

Bis zum Mauerbau 1961 hat die Stasi viele Hundert Menschen von Westberlin und der Bundesrepublik nach Ost-Berlin entführt. Die Methoden bei "Menschenraub" waren vielfältig: Verschleppung auf offener Straße, Betäubung der Opfer durch Chemikalien, arglistige Täuschungsmanöver durch Freunde und Verwandte.  mehr...

STAND
AUTOR/IN