September 1959 Nikita Chruschtschow in Hollywood

AUTOR/IN
Dauer

September 1959 | Vom 15. bis 28.9.1959 besucht Nikita Chruschtschow als erster sowjetischer Staatschef die Vereinigten Staaten. Er war da schon ein paar Jahre im Amt, hatte sich nach und nach von seinem Vorgänger Josef Stalin distanziert und eine sogenannte Tauwetter-Periode eingeläutet. Chruschtschow nimmt sich Zeit, der Besuch dauert zwei Wochen. Er besucht New York, Washington und Hollywood und schüttelt vielen Persönlichkeiten die Hand – von Dwight D. Eisenhower bis Frank Sinatra. Daneben interessiert er sich sehr stark für die Landwirtschaft und trifft einen Farmer in Iowa. Der Besuch ist Dauerthema in den deutschen Medien – hier haben wir einige der Berichte zusammengestellt – teilweise mit den Moderationen von damals.

Ministerpräsident Nikita Chruschtschow (l) betrachtet beim Besuch der Musterfarm von Beltsville in der Nähe von Washington im September 1959 ein Zuchtrind. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, (c) dpa - Bildarchiv)
Ministerpräsident Nikita Chruschtschow (l) betrachtet beim Besuch der Musterfarm von Beltsville in der Nähe von Washington im September 1959 ein Zuchtrind. (c) dpa - Bildarchiv

Kein Besuch in Disneyland

Nach seinem Besuch in Hollywood wollte Nikita Chruschtschow auch noch Disneyland besuchen. Das wurde ihm allerdings verwehrt: Man könne dort nicht für seine Sicherheit garantieren, hieß es. Daraufhin zeigte sich Chruschtschow ungehalten: “Man hat mir gesagt, ich könne nicht nach Disneyland. Warum nicht? Sind dort Raketen stationiert? … Ich finde keine Worte, um meinem Volk so etwas zu erklären.”

MODERATOR/IN
STAND
AUTOR/IN