SWR2 Archivradio-Gespräch Der Erste Weltkrieg: Originaltonaufnahmen 1914 - 1918

Originaltonaufnahmen 1914 - 1918
Von Gábor Páal und Andreas Vetter

Am 6. August 1914 richtete Kaiser Wilhelm II. seinen berühmten Aufruf an das deutsche Volk: Er sprach von den Feinden, die dem Deutschen Reich seinen Erfolg neiden und sich nun rüsten, um es zu überfallen. Auch linksliberale Politiker wie Johannes Kaempf unterstützten den Kurs: "Wir befinden uns mächtigen Gegnern gegenüber, die uns von rechts und links bedrohen." Im Archivradiogespräch sind diese und viele andere Aufnahmen aus den Jahren von 1914 bis 1918 zu hören. Marschmusik, militärische Kommandos und Schlachtengeräusche vermittelten ein Gefühl für die Atmosphäre von damals. Hörbilder waren auf Tonwalzen oder Wachsplatten gespeichert bereits Ende des 19. Jahrhunderts entstanden. Es gab schon Aufnahmen von Spielszenen, kurzen Lesungen oder humoristischen Einlagen. Und auch den Abschied eines Soldaten von der Familie. Die Aufnahme wurde auf einer Wachswalze aufgezeichnet. Phonographen, die Walzen aufnehmen und abspielen konnten, gab es damals auch in privaten, wohlhabenderen Haushalten. (Produktion 2014)
(Wiederholung, 22.03 Uhr)

STAND