Mittlerer Osten

Afghanistan von der NATO allein gelassen – Angst vor Taliban und Bürgerkrieg

STAND
AUTOR/IN
Silke Diettrich

Audio herunterladen (27 MB | MP3)

ARD-Korrespondentin Silke Diettrich war als einzige Journalistin dabei, als der letzte deutsche Flieger ausgeflogen ist, zusammen mit Afghanen, für die der heimliche Abzug wie ein Schlag ins Gesicht war.

Es war mitten in der Nacht, die afghanische Armee war nicht eingeweiht: So haben die Bundeswehr und auch die USA ihre Stützpunkte im Land verlassen.

Frauen und Kinder geraten zwischen die Fronten – vor allem, seitdem die meisten NATO-Soldaten abgezogen sind (Foto: SWR, Silke Diettrich, ARD-Studio Neu-Delhi)
Frauen und Kinder geraten zwischen die Fronten – vor allem, seitdem die meisten NATO-Soldaten abgezogen sind Silke Diettrich, ARD-Studio Neu-Delhi Bild in Detailansicht öffnen
Sahar trainiert jede Woche mit anderen Mädchen für das Rennrad-Nationalteam in Afghanistan. Wenn Islamisten sagen, Mädchen gehören nicht aufs Rad, sagt Sahar: Dann erst recht! Silke Diettrich, ARD-Studio Neu-Delhi Bild in Detailansicht öffnen
Fühlen sich im Stich gelassen: Ortskräfte, die für die Bundeswehr im Dienst waren Silke Diettrich, ARD-Studio Neu-Delhi Bild in Detailansicht öffnen
Zivilisten bewaffnen sich und bilden die letzte Front vor Masar-e Scharif Silke Diettrich, ARD-Studio Neu-Delhi Bild in Detailansicht öffnen
Sie bilden nun die letzte Front vor Masar-e Scharif: Milizen und bewaffnete Zivilisten Silke Diettrich, ARD-Studio Neu-Delhi Bild in Detailansicht öffnen
Sie sind Taxifahrer, Bäcker oder Dorfvorsteher. Nun greifen sie zu den Waffen, um sich gegen die Taliban zu wehren Sie sind Taxifahrer, Bäcker oder Dorfvorsteher. Nun greifen sie zu den Waffen, um sich gegen die Taliban zu wehren Bild in Detailansicht öffnen
Sogar der afghanische Verteidigungsminister hat die Menschen im Land aufgerufen, sich zu bewaffnen und gegen die Taliban zu kämpfen Silke Diettrich, ARD-Studio Neu-Delhi Bild in Detailansicht öffnen
Ashmatullah zieht nun an die Front. Er ist eigentlich Taxifahrer, will nun seine Stadt aber vor den Taliban verteidigen Silke Diettrich, ARD-Studio Neu-Delhi Bild in Detailansicht öffnen
Nach fast 20 Jahren Einsatz: Der letzte deutsche Flieger verlässt Afghanistan Silke Diettrich, ARD-Studio Neu-Delhi Bild in Detailansicht öffnen

Zeitgleich nehmen die Taliban immer mehr Bezirke im Land ein und umzingeln die Provinzhauptstädte.

Im ganzen Land ist eine große Unruhe ausgebrochen: Viele befürchten einen Bürgerkrieg oder haben Angst davor, dass die dunklen Zeiten des islamischen Emirats der Taliban wieder bevorstehen. Andere können es kaum erwarten, bis der letzte ausländische Soldat das Land verlassen haben wird.

Mittlerer Osten Die Taliban in Afghanistan – Nach 20 Jahren erneut an der Macht

Die Taliban sind in Afghanistan zurück an der Macht. Grotesk: Heute stehen ehemalige Taliban-Kämpfer als Sicherheitsleute im Bamiyan-Tal vor den großen Lücken in den Felswänden und bewachen die Überreste der Buddha-Statuen – das UNESCO-Weltkulturerbe, das sie selbst zerstört haben. ARD-Korrespondentin Silke Diettrich ist nach Afghanistan zurückgekehrt und erkundet ein Land, das sie so bisher nicht kannte: das neue Islamische Emirat der Taliban. | Mehr: http://swr.li/taliban-afghanistan | Bei Fragen und Anregungen schreibt uns: wissen@swr2.de | Folgt uns auf Twitter: @swr2wissen

SWR2 Wissen SWR2

Corona, Yoga, die Liebe in Indien und die Angst in Afghanistan Erfahrungen der ARD- Korrespondentin Silke Diettrich

Die Südasien-Korrespondentin Silke Diettrich berichtet davon, wie in ihrer unmittelbaren Umgebung Menschen an Corona sterben, wie die indische Politik Yoga instrumentalisiert und Eltern die Ehen ihrer Kinder arrangieren. 

SWR2 Tandem SWR2

Porträt zum 100. Geburtstag Andrej Sacharow – Vom Bombenbauer zum Menschenrechtler

Erst entwickelte Andrei Sacharow (21. Mai 1921 - 14. Dezember 1989) die sowjetische Wasserstoffbombe, dann wurde er zu einem der berühmtesten Menschenrechtler in der Sowjetunion.

SWR2 Wissen SWR2

STAND
AUTOR/IN
Silke Diettrich