Tablet statt Tafel Wie gelingt die "digitale Schule"?

SWR2 Forum

Es diskutieren:
Dr. Patrick Bronner, Mathe- und Physiklehrer, Freiburg
Prof. Dr. Ralf Lankau, Institut für Medien und Informationswesen an der Hochschule Offenburg
Heike Schmoll, Bildungsjournalistin der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, Berlin
Gesprächsleitung: Lukas Meyer-Blankenburg

Dauer

Smartphone aus, Hefte raus - so beginnt an den meisten Schulen nach wie vor der Unterricht. Digitale Geräte werden im Klassenzimmer immer noch selten eingesetzt - entweder, weil Handys und Computer im Klassenzimmer verboten sind, oder weil die Schule kein Geld für Technik und flottes Internet hat. Auch der so genannte Digitalpakt, mit dem die Bundesregierung rund fünf Milliarden Euro in die digitale Ausrüstung der Schulen investieren will, ist vorerst am Widerstand im Bundesrat gescheitert. Verschläft Deutschland im Kompetenzstreit zwischen Bund und Ländern die Digitalisierung der Bildung? Mit welchen Konzepten sollen Schülerinnen und Schüler auf die Berufs- und Arbeitswelten der Zukunft vorbereitet werden? Brauchen Kinder, die mit Smartphone, YouTube und Facebook aufgewachsen sind, überhaupt Nachhilfe bei digitalen Medien? Hilft Technik tatsächlich beim Lernen und wie finden Schulen das richtige Maß zwischen Tablet und Tafel?

STAND