SWR2 Forum Von Schlaumeiern, Galgenvögeln und Unglücksraben -

Was uns an Krähen fasziniert!

Es diskutieren:
Uta Maria Jürgens, Psychologin, Zürich
Prof. Dr. Josef H. Reichholf, Zoologe, München
Cord Riechelmann, Tierjournalist und Biologe, Berlin
Gesprächsleitung: Gregor Papsch

Dauer

Sie sind wieder da! Zu tausenden fallen sie alljährlich im Herbst in Wiesen und Felder ein, und immer schon hat der Anblick der riesigen Schwärme Künstler, Schriftsteller und Filmemacher inspiriert. Religion und Aberglaube haben Krähen zu dunklen Botschaftern des Todes gemacht, und spätestens seit Hitchcocks Filmklassiker sind uns die schwarzglänzenden Vögel irgendwie suspekt, ja unheimlich. Geplagte Landwirte fordern ihren Abschuss, Naturschützer verweisen auf ihre hohe Intelligenz, ihr Sozialverhalten, ihre liebenswürdige Verschlagenheit. Den Krähen gegenüber empfinden wir Respekt, manchmal Bewunderung, selten Zuneigung. Wie stehen wir zur Krähe? Sind sich Krähe und Mensch womöglich näher als wir meinen? Und was denkt die Krähe über uns?

Bücher zur Sendung:
Josef H. Reichholf, Rabenschwarze Intelligenz. Was wir von Krähen lernen können, Verlag Piper, München, 10. Auflage 2018, EUR 11,00
Cord Riechelmann, Krähen. Ein Portrait, Verlag Matthes& Seitz, Reihe Naturkunden, Berlin, 6. Auflage 2016, EUR 18,00

STAND