SWR2 Forum Vermüllt und leergefischt –

Wie retten wir die Meere?

Es diskutieren:
Dr. Franziska Bils, Meeresschutzorganisation deepwave, Hamburg
Prof. Dr. Julian Gutt, Helmholz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung am Alfred-Wegener-Institut, Bremerhaven
Claus Ubl, Deutscher Fischerei-Verband e.V., Hamburg
Gesprächsleitung: Susanne Henn

Dauer

Einst waren die Meere Grundlage und Ausgangspunkt allen Lebens. Aber der Mensch ist dabei, das weltweit größte Ökosystem fahrlässig zu zerstören. Das apokalyptische Ausmaß dieser Zerstörung zeigen Bilder von qualvoll verendeten Walen, Fischen oder Meeresschildkröten, die Plastikteilchen mit Nahrung verwechselt haben.

Unsere Meere vermüllen, an vielen Stellen haben sich bereits riesige Plastikstrudel gebildet, dreimal größer als die Fläche Frankreichs. Aber nicht nur Plastik bedroht die Ozeane: Der Klimawandel lässt Gletscher schmelzen und die Meeresspiegel ansteigen - das Wasser übersäuert und der Sauerstoff wird knapp.

Und schließlich bringt der weltweite Hunger nach Fisch die Fauna der Ozeane aus dem Gleichgewicht, weil Fanggründe überfischt werden, viele Arten vom Aussterben bedroht sind. Wie krank ist das "Ökosystem Meer"? Und welche Maßnahmen sind erforderlich, damit sich die Ozeane wieder erholen? 

STAND