SWR2 Forum Die Pflicht zum Stich

Wie sinnvoll ist die Zwangs-Impfung?

Es diskutieren:
Dr. Hermann Josef Kahl, Mediziner und Pressesprecher des Bundesverbands der Kinder- und Jugendärzte, Düsseldorf
Prof. Dr. Thomas Mertens, Vorsitzender der Ständigen Impfkommission (STIKO), Ulm
Dr. Katharina Paul, Politikwissenschaftlerin, Universität Wien
Gesprächsleitung: Sonja Striegl

Dauer

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat ein ehrgeiziges Ziel: Er will die Masern ausrotten, eine hochansteckende Infektionskrankheit. Dazu will Spahn eine Impfpflicht durchsetzen, um die Impfquote auf die erforderlichen 95 Prozent zu heben. Der Gesetzentwurf aus dem Gesundheitsministerium beschränkt die Impfpflicht auf Kinder, Jugendliche und medizinisches Personal.

Wird die Impflicht verweigert, drohen Sanktionen: Ungeimpfte Kinder sollen nicht in Kitas aufgenommen werden, Eltern müssen Bußgeld bezahlen. Während Ärzte, Lehrer und Politiker quer durch die Parteien Spahns Initiative befürworten, halten Kritiker den Zwang für einen unzulässigen Eingriff des Staates in die Freiheitsrechte der Bevölkerung. So sei zum Beispiel Artikel 2 des Grundgesetzes: "das Recht auf körperliche Unversehrtheit“ zu gewährleisten.

Darf sich eine Regierung zugunsten des Gemeinwohls darüber hinwegsetzen? Gibt es Alternativen zur Impfpflicht? Könnte ein Impfregister helfen? Und welche Erfahrungen haben andere EU-Länder mit der Impfpflicht?

STAND